Supervision

Was ist Supervision im Unterschied zu Coaching?

Supervision fördert die Bereitschaft zur Reflexion und bietet Unterstützung und Hilfestellung bei einem Supervisor in problematischen Patienten- und/oder Arbeitsbeziehungen an. Es können Probleme, die bei der Behandlung von Einzelfällen auftreten,  in der Supervision besprochen oder Gruppendynamiken analysiert werden, wenn es um gruppentherapeutische Tätigkeiten geht. Ziel einer Supervision ist es, allgemeine und spezielle Konstellationen von Beziehungsproblemen zu erfassen  und therapeutische Situationen professioneller handhaben zu lernen.

Coaching bezieht sich auf gezielte Beratung in schwierigen Lebens- und Arbeitssituationen, vor allem auf die Hilfestellung bei organisatorischen oder personellen Entscheidungen. Es geht um die Erweiterung professioneller und persönlicher Handlungsspielräume. In der Praxis sind die Übergänge zwischen Supervision und Coaching fließend.

Im Rahmen von Psychotherapie steht allerdings die gezielte Patienten-zentrierte Supervision im psychotherapeutischen Setting im Vordergrund.

Supervisionsgruppen

Einstieg in fortlaufende Gruppen

Supervisionsgruppen finden in fraktionierter Form statt. Ein Einstieg in eine laufende Gruppe ist im Umfang der freien Plätze möglich.

Bei großem Bedarf werden neue Gruppen eingerichtet.

Einzelsupervision

Eine Liste der an der kbap tätigen Einzelsupervisoren kann je nach Anforderung bzgl. Aus- oder  Weiterbildung zur Verfügung gestellt werden.

Balintgruppen

Einstieg in fortlaufende Gruppen

Balintgruppen finden in fraktionierter Form statt. Ein Einstieg in eine laufende Gruppe ist im Umfang der freien Plätze möglich.

Bei großem Bedarf werden neue Gruppen eingerichtet!

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte im Sekretariat:

Email: info(at)kbap.de

Tel: 0228 9638134

Fax: 0228 9650221