Gruppenpsychotherapie

Was ist Gruppenpsychotherapie?
Gruppenpsychotherapie ist die gleichzeitige und gemeinsame Behandlung mehrerer Patientinnen und Patienten in einer Gruppe. Die Gruppen werden nach Alter, Vorgeschichte, Störungsbild und Therapiezielen zusammengestellt. Die Gruppentherapie ist ein von Krankenkassen anerkanntes, erstattungsfähiges Verfahren, das in vielen Lebenslagen zu Besserung und Erfolg führt.

  • Die Gruppe trifft sich wöchentlich für ein bis zwei Stunden.
  • Sie wird von ein bis zwei PsychotherapeutInnen geleitet.
  • Die Gruppe bleibt während mehrerer Monate oder eines ganzen Jahres zusammen.

Grundsätzlich kann fast jeder Mensch mit einem seelischen Leiden oder einer seelischen Beeinträchtigung an einer Gruppenpsychotherapie teilnehmen. Sie hat mit der Einzelpsychotherapie viele Gemeinsamkeiten, bietet aber zugleich zahlreiche besondere Erfahrungs-, Lern- und Übungsgelegenheiten, u. a. weil alle TeilnehmerInnen als „Spiegel“ genutzt werden können.

Inhalte des Curriculums

Zur Erlangung der KV-Abrechnungsziffer in Gruppenpsychotherapie sind nachzuweisen:

  • 40 Doppelstunden analytisch / tiefenpsychologisch fundierte Selbsterfahrung in der Gruppe
  • 24 Doppelstunden Kenntnisse in Theorie der Gruppenpsychotherapie und  -dynamik
  • 60 Doppelstunden  kontinuierliche Gruppenbehandlung, auch in mehreren Gruppen
  • 40 Stunden tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie unter Supervision

Das Curriculum bietet dies in 3 Modulen an:

1.  Tiefenpsychologisch fundierte Selbsterfahrung:
80 UE an 8 einzelnen Seminartagen, über ca. 1 Jahr verteilt am Wochenende, meistens samstags 9.00 bis 18.30 Uhr
2.  Theorie der Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik:
48 UE  (3 x 16 UE, 3 WE bzw. 6 Seminartage) Behandlungsbegleitende Supervision:40 UE (zu den 120 Stunden eigener Behandlungstätigkeit) eingebunden in eine der fortlaufenden Supervisionsgruppen an der KBAP

Zu 1. Die Selbsterfahrung enthält sowohl Aspekte der interaktionellen Methodik des Göttinger Modells als auch Aspekte des Matrixmodells nach Foulkes. Es geht dabei einerseits um den Raum für unbewusste Gruppeninszenierungen, um Entwicklungsmöglichkeiten des Einzelnen in Gruppen, aber auch um die Fokussierung auf das dynamische Zusammenwirken des individuellen mit dem gruppenkollektiven Unbewussten. Eigene - familienbezogene -  Bedingungszusammenhänge spiegeln sich im Gruppengeschehen; sie eröffnen auch eine systemische Sicht auf unbewusste Prozesse. Aspekte von familiärer Inszenierung können im Gruppenkontext häufig deutlicher wahrgenommen und als „passendes“ Zusammenspiel mit Wirkabsichten verstanden werden. „Bewegung“ in der Gruppe wird unter interaktionsanalytischer Perspektive gedeutet.

Zu 2. Die Theorievermittlung enthält folgende Hauptthemenbereiche:
Gruppendynamik, soziologische Grundlagen und Modelle
(Foulkes, Bion, Göttinger Modell, Kreativmodelle, „integrative“ Gruppen)
Setting und Rahmen
Indikation und KontraindikationZusammenstellung von GruppenArbeitsbündnis, Zielsetzungen, Rahmenbedingungen, arianten
Tiefenpsychologie in der Gruppe
Rolle, Interaktion und KonfliktIdentifikation, Projektion, Spiegelung, Empathie, Übertragung und GegenübertragungAbwehr, Widerstand und CopingstrategienRegression und Progression, Angstbewältigung und psychosoziale Arrangements, Rollenflexibilität / Ambiguitätstoleranz / Rollendistanz,Bindung und Autonomieentwicklung
Arbeiten im ambulanten und stationären Setting Störungsbilder und Behandlungsverläufe Interventionspraxis Gruppenpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen 

Zu 3. TeilnehmerInnen sollten eine oder mehrere therapeutische Gruppen selbst anleiten. Bei 60 Doppelstunden Leitung müssen 40 Stunden Supervision erfolgen.

Dozenten

Prof. Dr. phil. Jörg Fengler
Dr. phil. Sabine Trautmann-Voigt
Dr. med. Dagmar Grentrup
Dr. med. Elisabeth Seiniger
und Team KBAP
Veranstaltungen in Kooperation mit der Universität Köln Lehrstuhl für Klinische und Pädagogische Psychologie, Arbeitsbereich Psychologie und Psychotherapie

Kosten

Bewerbungsgespräch (für Externe) kostenlos
Theorie pro UE   20,00 €
Gruppenselbsterfahrung pro UE   20,00 €
Gruppensupervision pro UE   20,00 €
Verwaltungspauschale incl. einmalig 300,00 €
Abschlussbescheinigung Termine

Das Curriculum beginnt nomalerweise alle 18 Monate
siehe offenes Jahresprogramm

Hinweis

Bevorzugt bei der Vergabe von Plätzen werden TeilnehmerInnen, die bereits Gruppen anbieten. Dieses Curriculum ist auch offen für InteressentInnen, die aus anderen sozialen Berufen kommen und keine gruppenpsychotherapeutische Ausbildung, wohl aber eine vertiefte fundierte Selbsterfahrung anstreben. In diesem Fall wird eine Teilnahmebescheinigung der KBAP ausgestellt. Gleichwertige Ausbildungsschritte, die bereits andernorts absolviert wurden, können ggf. auf die Ausbildung angerechnet werden.