Fragen zur praktischen Ausbildung

Was ist die „praktische Ausbildung“ (Behandlungstätigkeit)?
Die eigene Behandlungstätigkeit ist Teil der vertieften Ausbildung und dient dem Erwerb sowie der Vertiefung von eingehenden Kenntnissen und praktischen Kompetenzen bei der Behandlung von Patienten. Sie umfasst 600 - max. 800 Behandlungsstunden (TP) bzw. 1000 - max. 1350 Behandlungsstunden (AP) unter Supervision mit mindestens sechs (TP) bzw. zehn (AP) Patientenbehandlungen, wobei nach jeder 4. Stunde eine Supervisionsstunde erfolgen muss. 300 Stunden für Vor- und Nachbereitungen der Behandlungsstunden sind laut Curriculum vorgesehen.
Die Behandlungstätigkeit kann in der Bonner Institutsambulanz oder in kooperierenden Einrichtungen erfolgen.