E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout

Richtlinien und Bestandteile

Für Ergänzungsqualifikationen zur Erlangung eines Fachkundenachweises gibt es keine bundeseinheitliche Regelung über Umfang und Inhalt der Weiterbildung. Aus diesem Grund bitten wir Sie sich über Art und Umfang der Ergänzungsqualifikation bei der für Sie zuständigen KV zu informieren! Individuelle Absprachen über die Zusammenstellung und Anerkennung der benötigten Bausteine werden in einem persönlichen Bewerbungssgespräch getroffen.

Häufig gestellte Anforderungen verschiedener KVen für die Ergänzungsqualifikation/Fachkundenachweis Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie umfassten:

  • 240 Stunden spezielle Theorie
  • mind. 6  Behandlungsfälle unter Supervision (supervidiert nach jeder 4. Stunde, i. d. R. 600 Stunden)

Falls Sie an Einzelveranstaltungen zu verschiedenen Themen der Kinder und Jugendlichenpsychotherapie interessiert sind, schauen Sie im Offenen Jahresprogramm nach.

Im Theoriebereich  werden die nachfolgend aufgeführten Oberthemen für den Kinder- und Jugendlichenbereich (Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen) bescheinigt.

Bescheinigt werden pro Seminar jeweils alle Oberthemen, wobei diese in jeweils 20 Theoriestunden nicht erschöpfend behandelt werden können. Unsere konkreten Unterthemen entnehmen Sie bitte der Beschreibung des gewünschten Seminars aus dem Offenen Jahresprogramm.

Oberthemen der Theorie für tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

  • Entwicklungstheorie/Säuglingsforschung/ Bindungstheorie
  • Allgemeine und spezielle Krankheitslehre bei Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersgruppen
  • Tiefenpsychologie
  • Lernpsychologie und Systemische Ansätze
  • Psychodynamik der Familie und der Gruppe
  • Psychiatrie-Grundlagen bei Kindern und Jugendlichen
  • Psychosomatik
  • Technik der Erstuntersuchung / Diagnostik / Anamneseerhebung
  • Methodik verschiedener Verfahren einschließlich Prävention und Rehabilitation
  • Nonverbale Kodierungen und spezielle Behandlungstechniken bei Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen.