E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout

DozentInnen

Die DozentInnen an der kbap haben grundsätzlich eine tiefenpsychologische bzw. psychoanalytisch fundierte Ausbildung absolviert. Eine Besonderheit vieler unserer DozentInnen besteht darin, dass sie über vielfältige zusätzliche Qualifikationen verfügen: Besondere Schwerpunkte sind dabei Körperpsychotherapie und Tanztherapie, Kunsttherapie, Musiktherapie, Systemische und Familientherapie, sowie Psychotraumatologie. Wir vertreten die Auffassung, dass eine qualitativ gute Psychotherapie sich an den Bedürfnissen der PatientInnen orientieren muss und insofern eines der anerkannten Standardverfahren, hier die Tiefenpsychologie, die Basis bietet, jedoch andere Verfahren auf psychodynamischer Basis zur gezielten Ergänzung eingesetzt werden können. Eine Liste der aktuell ca. 50 an der kbap tätigen DozentInnen, die weit über die Grenzen Bonn/Kölns verteilt sind, wird anlässlich der Orientierungsseminare verteilt.

Dipl.-Psych. Jürgen Abresch TP (PP: D, S, L) TP (KJP: D, L) VT (KJP: D, L)

Dipl.-Psych. Dieter Adler TP (PP: D, S, L / KJP: D)

Maraike Albers TP (PP: D)

Dipl.- Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie), angestellt im MVZ Bonn

Fortbildung in Gruppentherapie

Interessen: Gruppentherapie (u.a. Leitung einer Männergruppe), Arbeit mit jungen Erwachsenen, Paartherapie/ -beratung

Dr. Susanne Altmeyer TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Therapeutische Qualifikationen

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachärztin für Neurologie, Systemische Medizinerin, Psychotraumatologin, Lehrende für Systemische Therapie und Beratung, Balintgruppenleiterin, EMDR-Supervisorin.

Dr. med. Bodo Altrock TP (PP: D)

Dr. Walter Andritzky TP (PP: D, L, S / KJP: D, L)

Studium der Soziologie und Psychologie-
Psychologischer Psychotherapeut und Familienpsychologischer Gerichtssachverständiger.
Coaching und Organisationsentwicklung. Weiterbildung in 'Katathym-imaginativer
Psychotherapie' (KiP) und 'Holotroper Atemarbeit' nach S. Grof. Begründer des
'Internationalen Instituts für Kulturvergleichende Therapieforschung' (IIKT)
Praxis in Düsseldorf. www.andritzky-online.de

Dr. Dr. Reinhard Arndt TP (PP: D) VT (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie und der Humanmedizin. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Psychosomatische Medizin. Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie), EMDR, Hypnose. Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters am Südharzkrankenhaus in Nordhausen.

Thomas Auchter TP (KJP: L)

Dr. Anas Aziz TP (PP: D, S, L)

Studium der Medizin mit Weiterbildung zum Frauenarzt, Psycho- und Sexualtherapeut. Niedergelassen in Aachen; ermächtigt als Balintgruppenleiter der Ärztekammer und KV Nordrhein zur Weiterbildung in Psychosomatik und Psychotherapie.

Schwerpunkte  meiner Tätigkeit sind

Psychosomatische Störungen in Einzel- und Familientherapie; Paar- und Sexualtherapie, v. a. transkulturelle Beziehungen; Trauerverarbeitung, Psychoonkologie; Schwangerschaftskonfliktberatung

Dipl.-Psych. Birgit Bader TP (PP: D, S)

Ich wurde 1952 im Ruhrgebiet geboren und bin in diesem Geist aufgewachsen, auch wenn mich meine Wege durch Niedersachsen und Hessen vor 30 Jahren nach Hamburg geführt haben. Hier lebe und arbeite ich seitdem, und nun in meinem vierten Beruf als Psychotherapeutin kann ich jetzt das ausleben, was mich immer am meisten interessiert hat: die Beschäftigung mit Menschen ganz unterschiedlicher Art.

Da ich im Erstberuf Lehrerin bin, freue ich mich auch immer, wenn ich jemanden darin unterstützen kann, etwas zu lernen, und daher bin ich auch gerne als (Ausbildungs-) Supervisorin und immer wieder auch als Trainerin und Dozentin tätig.

Dazu passt auch, dass ich integrativ arbeite – was ja auch zur psychodynamischen Therapie passt: auf der Basis des analytischen Denkens arbeite ich auch mit erlebnisaktivierenden Methoden wie z.B. dem Psychodrama, Aufstellungen, Aktiver Imagination etc. oder hypnotherapeutisch mit Ego States oder sogar mit EMDR. Meine Ausbildung habe ich als erste Gruppe nach dem neuen PsychThG an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP) gemacht und dort auch den Einsatz von Geschichten kennengelernt, worauf ich ebenfalls gerne zurückgreife.

Weiteres gerne auf meiner Website www.birgitbader.de

Dr. Michael Baldus TP (PP: S)

Dr. Uwe Bannert TP (PP: D, S)

Dipl.-Psych. Volker Barrabas TP (PP: D, S, L)

  • Diplom - Psychologe
  • Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapeut,
  • Klinischer Psychologe / Psychotherapeut BDP
  • anerkannter Supervisor PTK NRW/ BDP / DGPOA / ITFPS
  • Psychoorganischer Analytiker DGPOA
  • Ausbildung in der systemischen Familientherapie
  • Psychotherapeutisch tätig seit 1984

Ich bin 60 Jahre alt, Vater von vier Söhnen und arbeite seit 1990 in freier Praxisgemeinschaft in Witten.

Meine psychologisch psychotherapeutischen Wurzeln liegen in der Humanistischen Psychologie. Neben der Einzeltherapie gehören Paartherapie, Supervision und Coaching zu meinen Tätigkeitsbereichen. Seit vielen Jahren bereitet es mir Freude mein Wissen als Lehrtherapeut und Supervisor an verschiedenen Weiter-& Ausbildungsinstituten weiter zu geben.

Auch nach so vielen Jahren Berufstätigkeit freue ich mich immer noch Menschen zu begleiten, ihr persönliches Lebensglück zu finden

Eine therapeutische Grundhaltung meiner Arbeit findet sich in dem Zitat des 14. Dalai Lama wieder: „Öffne der Veränderung deine Arme, aber verliere dabei die Werte nicht aus den Augen“

Ulla Bärwinkel-Lembke TP (KJP: D)

Studium der Fächer Pädagogik, Soziologie, Politische Wissenschaft, Philosophie und Musik mit den Abschlüssen Magister Artium,  Erstes und Zweites Staatsexamen für das Lehramt am      Gymnasium und Sekundarstufe I

Ausbildung in integrativer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

nach Berufstätigkeit als Lehrerin, Lehraufträgen an der Fachhochschule und musikalischer Früherziehung Niederlassung in eigener Praxis in Duisburg seit 2000

PT-Weiterbildungen: PITT-Curriculum bei Luise Reddemann;  Curriculum „Spezielle Psychotraumatherapie bei Kindern und Jugendlichen“ einschließlich EMDR am Kinder-Trauma-Institut

Praxisschwerpunkte: u. a. Arbeit mit Heim-, Pflege-  und Adoptivkindern und mit Kindern mit Entwicklungstraumata

Prof. Dr. Wolfgang Baßler TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (PP: D, S. L / KJP: D, S, L)

  • geb. 1943 in Köln
  • Abgeschlossene Studien der Philosophie und der Psychologie an der Universität Köln
  • Promotion in Philosophie mit einer Arbeit über Thomas von Aquin und Kant
  • Habilitation mit einer interdisziplinären Thematik über Gegenstand und Methode der Psychologie, veröffentlicht im Hogrefe-Verlag unter dem Titel „Ganzheit und Element."
  • Psychologischer Psychotherapeut seit ca. 30 Jahren in eigener Praxis (Erwachsene)
  • mehrere Jahre klinische Erfahrung als Mitarbeiter der Universitätsnervenklinik Köln, 2 Jahre Leiter der dortigen Tagesklinik (überwiegend Therapie mit Psychosekranken)
  • seit 1985 Priv.Doz. und apl. Professor für Philosophie an der Universität Köln
  • seit 1994 Professor für pädagogische Psychologie an der Universität Bonn
  • weitere Details (z.B. Publikationen) können Sie auf meiner Homepage unter http://www.uni-bonn.de/~wbassler/ erfahren.

In einer Lehrtherapie möchte ich mit den Ausbildungskandidaten vor allem ihren lebensgeschichtlichen Werdegang bearbeiten. Infolgedessen soll eine Selbsterfahrung - angefangen von der Kindheit bis zur Gegenwart - stark im Vordergrund stehen. Hierbei wird und soll es in erster Linie darauf ankommen, dass die emotionale Erlebniswelt wiederbelebt und erfahrbar wird, wozu vor allem die Erinnerungen an wesentliche Stationen der (früh-)kindlichen Erlebnisse dienen. Um diese wiederzubeleben, soll besonders auf die kindlichen Phantasien, vor allem aber auch auf die Träume als den „Überresten der Kinderstube" sowie der „via regia zum Unbewussten" (Freud) eingegangen werden. Hilfreich sind jedoch dabei auch: Kinderzeichnungen, Fotos aus der gesamten Entwicklungszeit, besonders gut erinnerte Ereignisse, vor allem Wendepunkte (z.B. Kindergarten, Einschulung), Erinnerungen an bestimmte familiäre Muster (väterliche und mütterliche Introjektionen), Lieblingsmärchen und Geschichten, erste sexuelle Phantasien und Erfahrungen oder Berufswünsche. Insgesamt wird darauf zu achten sein, welcher individuelle Lebensstil sich dabei ausgeprägt hat, so wie er nicht zuletzt auch in der gegenwärtigen Lebensführung noch wirksam ist.
Dies gleicht einer gemeinsamen Wanderung durch die Seelenlandschaft des/der Betreffenden: Anschaulich formuliert: mit Bergen und Tälern, verborgenen Höhlen, aber auch Spielplätzen, Wiesen und Feldern, Menschen und Tieren usw.; also weniger poetisch ausgedrückt: den Höhen und Tiefen des Lebens, den verborgenen und unverborgenen Ängsten, den (unverarbeiteten) Verletzungen, unerfüllten Sehnsüchten und Wünschen, insbesondere solchen, die bestimmte Schwerpunkte in der jeweiligen Charakterentwicklung darstellen.

Dies alles gemeinsam noch einmal wiederzubeleben und zu durchleben, geht sicher nicht ohne Ängste und Schamgefühle und setzt dabei insbesondere den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses voraus, in dem der/die Betreffende sich angenommen, aufgehoben und nicht zuletzt auch geborgen und wertgeschätzt empfinden kann. Dieses Vertrauensverhältnis ist die unerlässlichen Voraussetzung, dass der/die Betreffende sich öffnen kann bezüglich angst- und schamerfüllter, peinlicher Themen, die aber wesentlich zu unser aller Leben mit gehören.

Zugleich mit einer solchen „Wanderung" soll der/die Betreffende aber auch Einsichten in das „Funktionieren" seines Seelenlebens gewinnen können, wie er/sie z.B. die seinen/ihren Charakter tragenden Abwehrformen (ubw) ausgebildet hat und auch heutzutage noch inszeniert, nicht zuletzt auch, damit der/die Betreffende in seiner späteren Tätigkeit als Psychotherapeut seine eigenen Probleme und Abwehrformen nicht unkontrolliert in die Therapie mit einbringt. Der/die Betreffende soll also zugleich auch eine Strukturerfahrung machen, wie und um welche Schwerpunkte sich sein Seelenleben organisiert. Salopp ausgedrückt, wie jemand glaubt „gestrickt zu sein".

Ein solches gemeinsames Unternehmen ist auch immer ein Wagnis. Derjenige, der sich diesem Wagnis in einer Lehrtherapie bei mir stellen möchte, kann aber gewiss sein, dass ich seine/ihre Sorgen und Nöte, aber auch seine/ihre Freuden und Wünsche mit Respekt, aber auch mit Anteilnahme anzunehmen versuchen werde, nicht zuletzt ihn/sie damit ermutige, der „Reise durch die Seelenlandschaft" und den Erforschungen dieser Landschaft mit Mut und Neugier zu folgen.

(Literaturempfehlung: Sigmund Freud: „Erinnern, Wiederholen, Durcharbeiten."; Hermann Argelander: „Das Erstinterview in der Psychotherapie.")

Dr. med. Charlotte Bayer TP (KJP: D, S)

Vera Beckelmann TP (KJP: D, S, L)

Studium der Sozialpädagogik, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin TP, tätig in eigener Praxis in Trier (Praxisgemeinschaft);  Zusatzqualifikation u.a. in katathym-imaginativer Psychotherapie.

Dr. Ralf Becker TP (PP: D, S, L)

Dr. Gloria Becker TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Susanne Behling TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

M.A. Päd. Neda Bekhairnia TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Zertifizierte Lehrerin für Focusing und Focusing orientierte Psychotherapie, Trainerin für  Gewaltfreie Kommunikation, Weiterbildungen in tiefenpsychologisch fundierter Tanz- und Bewegungstherapie, in Hypnotherapie und in tiefenpsychologisch fundierter Gruppentherapie.
Dozententätigkeit am Focusing-Institut Köln, im Bereich der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg in Köln und Bonn, sowie am staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln-Bonner-Akademie für Psychotherapie (Kbap) in Bonn, sowie im Rahmen des Kompaktcurriculum von BiBiBonn.

Dr. Christian Benz TP (PP: S)

Ich habe Psychologie in Bonn und Düsseldorf bis zum Vordiplom studiert.
Danach Medizin in Düsseldorf.
Nach der Assistentenausbildung und Erhalt der Approbation habe ich mich zum Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik weitergebildet und den psychotherapeutischen Ausbildungsteil im psychoanalytischen Institut damals von Frau
Dr. Heigl-Evers absolviert.
Bei Prof. Plöger in Aachen habe ich eine Ausbildung zum tiefenpsychologisch fundierten Psychodrama absolviert und abgeschlossen.
Ich habe in einem eigenen Weiterbildungsinstitut ("WAP") und in einem Weiterbildungsinstitut für Psychodrama ("Psychodramainstitut Rheinland") viele Jahre lang Kolleginnen u. Kollegen aus dem medizinischen Bereich und Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinischen / sozialen und psychologischen Berufsfeldern in
Psychotherapie bzw. in Psychodramatherapie bzw. Psychodramaanwendung ausgebildet.
Neben dem naturwissenschaftlich- /medizinischen Aspekt der Psychiatrie interessiert mich insbesondere die Verbindung zu geisteswissenschaftlichen Fächern.
Als Mediziner gilt mein Hauptinteresse der Psychosomatik.

Annette Berg-Büttgenbach TP: (D, S, L)

Studium Psychologie Rheinische-Friedrich-Wilhelm Universität Bonn, Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Approbation und KV Zulassung bei der KV Nordrhein, Weiterbildungen in spezieller Traumatherapie (DeGPT), EMDR Therapie (EMDRIA) und Hypnotherapie (DGH), niedergelassen in Einzelpraxis in Bonn

Dipl.-Päd. Annette Berning TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Constanze Bernstein TP (PP: D, S)

Dr. Klaus Bilitza TP (PP: S, L)

Dipl.-Psych., Dr. phil. Univ. München; Hochschultätigkeiten Universität München, Universität Duisburg-Essen und Universitätsklinik/Universität Düsseldorf (Prof. A. Heigl-Evers); Psychoanalytiker (DPG; DGPT), Gruppenanalytiker(DAGG); als Psychologischer Psychotherapeut niedergelassen in eigener Praxis im Ruhrgebiet; Lehr- und Kontrollanalytiker (DGPT) am Institut für Psychoanalyse Düsseldorf seit 1995; Dozent und Lehrtherapeut am Institut für Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und Psychosomatik Düsseldorf; Dozent u. Ausbilder psychoanalytisch orientierter Suchtherapeuten-Weiterbildung Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe (GVS) Berlin ; seit über 15 Jahren Supervisor (DAGG; DGSv) für Fall-, Team- und Kliniksupervision in verschiedenen Kliniken; div. Veröffentlichungen zur Psychotherapieforschung, Psychoanalytischen Institutionspsychologie, Supervision, Psychodynamik der Sucht, Suchttherapie.

Dr. med. Oliver Bilke-Hentsch TP (KJP: D)

Dipl.-Soz. Päd. Sina Blum TP (KJP: D, S, L)

Dr. Karin Boeder TP (KJP: D)

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie                                                

Seit dem 01.04.2004  in eigener Praxis als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche in Adenau tätig. 

Dr. Udo Boessmann TP (PP: D, S, L)

geb. 1956, Studium der Humanmedizin in Mainz, 1997 Facharzt für Psychotherapie, 1991 Zusatzbezeichnung Psychotherapeut,  seit 2000 tätig als Dozent an der WiAP, Autor diverser Bücher, Veröffentlichung der Internetplattform www.bericht-online.de

Dipl.-Psych. Renate Böhm-Porat TP (PP: D) VT (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, psychologische Psychotherapeutin (Kassenzulassung in Verhaltenstherapie), Psychodrama-Gruppentherapeutin, Hypnotherapeutin, systemische Ansätze (früher in Erziehungsberatung), psychoonkologische Erfahrung u. wiss. Mitarbeiterin Uniklinik Köln 1988/89 (Lebensqualität von Tumorpatienten, Schmerztherapie), Balint-Gruppe bei Dr. Meistermann-Seeger (Fokaltherapie), EMDR-Weiterbildung. Niedergelassen in eigener Praxis seit 1986. Verheiratet, 2 erwachsene Töchter.

Ulrike Böhmeke TP (KJP: D, L)

Ulrike Böhmeke (geb. Neumann),  Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, seit 2001 niedergelassen in

in freier Praxis in Erkelenz.

Tiefenpsychologisch fundierte und analytische Kinder- und

Jugendlichenpsychotherapie, von 2003 bis Juli 2017 Dozentin

und Supervisorin am Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln,

von 2004 bis 2009 Dozentin bei AKIP Köln, Ausbildungs-

institut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der

Universität zu Köln

Dipl.-Psych. Axel Böhmer TP (KJP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Pädagogik und Sozialwissenschaft, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Bioenergetischer Analytiker IIBA, Supervisor DGSv, Psychoanalytiker DGIP/DGPT, niedergelassen in eigener Praxis, Bonn

www.praxis-axel-boehmer.de

Dip. Heilpäd. Gunhild Bongartz-Such TP (KJP: D, S, L)

  • Studium der Heilpädagogik
  • 1999 Approbation zur Kinder- und Jugendlichentherapeutin,
  • tiefenpsychologisch-fundiert niedergelassen in eigener Praxis in Aachen
  • Ausbildungen in: Gestalttherapie mit Kindern und Jugendlichen 
  • Autogenes Training, Klientenzentrierte Spieltherapie Individualpsychologische Beraterausbildung, Psychosomatische Grundversorgung

Dipl.-Päd. Uta Böttcher TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik; Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Fortbildung in EMDR; Fortbildung in Analytischer Paar- und Familientherapie; niedergelassen in eigener Praxis; Frechen

Soz. Päd. Michael Braun TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) in eigener Praxis in den Räumen des MVZ

Kontakt:

Praxis-michael.braun@web.de

Tel: +49 228 24004448

Dr. med. Reinhard Braun TP (PP: S, L)

Dr. med. Amadeus Braunewell TP (PP: D)

Studium der Humanmedizin; Arzt für Allgemeinmedizin; Arzt für Neurologie und Psychiatrie; Arzt für Psychotherapeutische Medizin; niedergelassen in eigener Praxis; Interessen: Theorie und Praxis der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (OPD), Abhängigkeitserkrankungen; Veitshöchheim

Dipl.-Psych. Margret Brehde AP (PP: S, L)

Dr. med. Ulrich Breiden TP (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin; Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie; Facharzt für Psychotherapeutische Medizin; psychologischer Psychotherapeut für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene (tiefenpsychologisch fundiert und Verhaltenstherapie); tiefenpsychologisch fundierter Gruppenpsychotherapeut; Familientherapeut (psychoanalytisch- systemisch); Balintgruppenleiter, EMDR; niedergelassen in eigener Praxis; Köln

Dipl.-Soz. Päd. Sabrina Breuer-Nüsser TP (KJP: D)

Reiner Brüggemann TP (KJP: D, S, L)

Dipl.-Soz. Päd. Marlene Budde TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (TP), niedergelasssen in eigener Praxis in psychodynamischen Verfahren in Düsseldorf.

Zusatzqualifikationen in sytemischer Therapie, Hypnotherapie, EMDR-Therapeutin, Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT), PITT (Reddemann), Ego-State-Therapeutin und Supervisorin, Theorie und Behandlungspraxis der strukturellen Dissoziation (van der Hardt, Nijenhuis u.a.), Diagnostik und Behandlung dissoziativer Störungen bei Kindern und Jugendlichen(ISSTD – International Society for the Study of Trauma and Dissociation), körperorientierte Psychotherapie (G. Downing, L. Marcher, R.Kurtz)

Maria Ignez Carvalho Hartmann TP (KJP: D, S, L)

Dipl. Päd. Elvira Chevally TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Leitung der ambulanten Psychodiagnostik für Kinder- und Jugendliche am MVZ-Psyche Bonn, Mitarbeit in der Akuttraumaambulanz am MVZ-Psyche Bonn (Kinder und Jugendliche), Dozententätigkeit am staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln-Bonner-Akademie für Psychotherapie (Kbap) in Bonn, sowie im Rahmen des Kompaktcurriculum von BiBiBonn.
Schwerpunkte: ambulante Psychodiagnostik für Kinder- und Jugendliche, Psychotraumatologie (Kinder und Jugendliche)

Prof. Dr. med. Claudia Christ TP (PP: D, S, L)

  • Ärztliche Psychotherapeutin (Tiefenpsychologie), Lehrtherapeut
  • Dozentin (WIAP, KBAP, Steinbeis Hochschule)
  • Supervisorin (Psychotherapeutenkammer, DFT, WIAP, KBAP)
  • Professorin an der Frankfurt University of applied sciences
  • Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt
  • Internistin, Rettungsmedizin
  • Gesundheitswissenschaftlerin
  • Sportlerin seit 30 Ja. (Marathon, Triathlon)

Dipl. Psych. Corinna Cordes TP (PP: D)

- Diplom-Psychologie und Psychologische Psychotherapeutin

- fast 30 Jahren Berufstätigkeit: zunächst in Kinderheimen, dann in eigener Praxis

- tiefenpsychologische fundiert mit Anteilen der Gesprächstherapie, Gestalttherapie, der Verhaltenstherapie, Psychodrama und systemischen Ansätzen

Dipl.-Psych. Elfi Cronauer TP (PP: D, S, L)

Elfie Cronauer, Psychologische Psychotherapeutin, niedergelasssen in freier Praxis in psychodynamischen Verfahren in Mönchengladbach. Gesprächspsychotherapeutin und Hypnotherapeutin (M.E.G)., EMDR-Supervisorin für Erwachsene und Kinder- und Jugendliche, Spezielle Psychotraumatologie (DeGPT), PITT (n.Reddemann), Ego State Therapie , Theorie und Behandlungspraxis der strukturellen Dissoziation (Nijenhuis et.al.), Focusing und energetische Psychotherapie.

Dipl.-Psych. Albert Damm TP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie und Sportwissenschaften in Köln; Psychologischer Psychotherapeut (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie), Integrative Psychotherapie, Integrative Leib- und Bewegungspsychotherapie, Supervisor, Gutachter in Privatpraxis; verheiratet, 1 Sohn, 2. Dan Shotokan Karate, Köln.

Dipl.-Psych. Ralf Debus TP (PP: D)

Petra Demleux-Morawietz TP (KJP: D, S, L)

Ich habe in Köln einige Semester Theaterwissenschaft, dann Philosophie und Sozialwissenschaften für das Lehramt studiert und als Lehrerin gearbeitet. Es folgte die Ausbildung zur Analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. In Köln bin ich in freier Praxis
niedergelassen.
Mich interessieren Fragen zu Politik und Zeitgeschichte unter sozialpsychologischen und psychoanalytischen Aspekten. - Immer wieder Schwung und Inspiration für die therapeutische Arbeit gewinne ich durch die Künste - Literatur, bildende Kunst, Theater, Film, Musik - und
durch den Austausch mit Künstlern.
"Spielräume" - ein wichtiger Begriff bei Donald W. Winnicott. Innere Spielräume zu eröffnen und zu erweitern, ist für mich in meiner Arbeit ein wesentliches Anliegen.

Dipl. Psych. Barbara Dettmer TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

niedergelassene Psychoanalytikerin (DGPT) und Musiktherapeutin (DMtG). Tätig in der vertragspsychotherapeutischer Versorgung und in ärztlicher, psychologischer und musiktherapeutischer Weiterbildung. Schwerpunkt: psychotherapeutische Verfahren im Vergleich. Kasuistik. Diagnostik. Indikation 

Dr. Heiko Dietrich TP (KJP: D, S, L) VT (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie; tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie; Verhaltens-therapie; Familientherapie;Berufstätigkeit: sozialpsychiatrische Praxis in Köln; OPD-KJ Trainer; Köln

Dipl-Soz.-Päd. Susanne Drewes TP (KJP: D, S, L)

Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin TP, Zusatzqualifikation u.a. in katathym-imaginativer Psychotherapie und Hypnotherapie; in eigener Praxis in Saarbrücken

Dr. med. Georg Driesch TP (PP: D, S, L)

Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Arzt für Neurologie

Supervision, Einzelselbsterfahrung, Balintgruppe

Ausbildungsleiter am Lehrinstitut für psychodynamische Psychotherapie in Rinkerode

Niedergelassen seit 2006 in eigener Praxis

Piusallee 33

48147 Münster

Tel 0251-134.19.30

Dipl.-Psych. Ulrike Dudziak TP (KJP: S)

Annette Ebenig TP (KJP: D)

Dr. Patricia Ehlen TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Ausbildung zur Kinderkrankenschwester

Studium der Psychologie mit den Schwerpunkten Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie sowie Neuropsychologie. Promotion in Bielefeld an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

1999 Approbation als Psychologische Psychotherapeutin; 2004 niedergelassen in eigener Praxis, Aachen; 2007 Psychoanalytikerin DGIP/DGPT

Dozentin, Supervisorin und Vertrauensfrau am Alfred-Adler-Institut Aachen Köln

Dr. med. Angelika Eibach-Bialas TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Fachärztin für Kinder- und   Jugendlichenpsychiatrie; Psychoanalytikerin; EMDR-Therapeutin; Spezialausbildung in Psychotraumatologie; Mitglied der  Akademie für Psychotherapie und Seelsorge; niedergelassen in eigener Praxis, Konsiliarärztin des schulärztlichen Dienstes; Bonn

Dipl.-Psych. Hans-Jürgen Eilers TP (PP: D, S, L)

1986 - 1991 Therapieausbildung in Analytischer Intensivbehandlung, WGI, Uni Köln.
Seit 1989 Freie Praxis als Therapeut für Kinder-Jugendliche und Erwachse.
Seit 1989 Geschäftsführender Gesellschafter der Gesellschaft für Berufs- und Arbeitspsychologie, GBA (Arbeits- und Berufspsychologie, Institutionsberatung).
1/2000 Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten. Praxisadresse: Waidmarkt 16, 50676 Köln 0221 8016187

Dr. med. Henning Elsner TP (PP: D)

Christiane Engelhardt TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Dipl.-Psych. Angelika Enzian TP (PP: S, L / KJP: D, S, L)

Dipl. Psych. Uwe Fader TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Robert Feind TP (KJP: D, S, L) AP (KJP: D, S, L)

Robert Feind, Dipl.-Psych., PP, Erwachsene, Kinder & Jugendliche, Psychoanalytiker DGAP/DGPT, Sandspieltherapeut DGST/ISST, in eigener Praxis in Köln seit 1996, Dozent, Supervisor, Lehrtherapeut beim C.G.Jung-Verein Köln, am Rhein-Eifel-Institut in Sinzig und der PTK-NRW, kreativ, praxisorientiert, kollegial und humorvoll in der Anwendung der o.g. Verfahren

Prof. Dr. Jörg Fengler TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Psychologischer Psychotherapeut; Universitätsprofessur; Gruppendynamik-Trainer (DAGG); Supervisor (BDP, DGSv); Lehrsupervisor (DGVT, DVT, GwG, ÖAGG); Coach (IGC, DBVC); Balintgruppenleiter; geschäfsführender Herausgeber der Zeitschrift „Gruppendynamik und Organisationsberatung"; Mitglied in mehreren wissenschaftlichen Beiräten; Interessen: Burnout- & Sucht-Prophylaxe, Wirkungsforschung; Alfter-Oedekoven

Dipl.-Psych. Gabi Fischer TP (PP: D)

Dipl.-Sonderpäd. Constanze Frackoviak TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin, tiefenpsychologisch fundiert.

Weiterbildungen in Hypnotherapie und Traumatherapie.

Seit April 2013 niedergelassen in eigener Praxis in Leverkusen – Opladen.

Seit 2007 psychotherapeutische Tätigkeit in der Ambulanz der Köln-Bonner-Akademie für Psychotherapie in Bonn.

Seit Januar 2010 Dozententätigkeit an dem staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln-Bonner-Akademie für Psychotherapie in Bonn.

Dr. Christa Franke TP (PP: S, L)

Psychologische Psychotherapeutin,

seit 1988  niedergelassen in eigener Praxis in Münster,

Als Lehrtherapeutin und Supervisorin an verschiedenen Lehrinstituten anerkannt für die Vertiefungsgebiete TP/AP

Lehrtherapeutin für Katathym Imaginative Therapie KIP  (AGKB -Göttingen)

Gruppenlehranalytikerin  D3G

Als Gruppenanalytische Supervisorin und Organisationsberaterin  (D3G) in  Kliniken und Institutionen tätig

Dipl.-Psych. Norbert Franke TP (PP: D)

"Ich habe an der Universität Bonn zuerst Politologie und Geschichte studiert. Im Anschluss an das nachfolgende Psychologie Studium habe ich bei einer stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag (damals noch

Bonn) gearbeitet. Während des Studiums habe ich in einer Projektstelle im Landeskrankenhaus Bonn (Psychiatrie) mit dem Thema Schizophrenie und Aufmerksamkeitsdefizite gearbeitet. Anschließend ein bezahltes Studentisches Projekt in der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Bonn (an der Stelle des heutigen Landgerichtsgebäudes).

Ich bin inzwischen seit 25 Jahren niedergelassener Psychologischer Psychotherapeut. Nach der ersten Ausbildung in Gestaltterapie und Fortbildungen in einem Psychoanalytischen Institut arbeite ich seit einigen Jahren mit Hypnotherapie und EMDR.

Ein weiterer Interessenschwerpunkt ist die Biologische Psychologie. Sie bildet die Grundlage eines Forschungsprojekts in dem die Auswirkungen von tDCS (transkranielle Gleichstrom Stimulation) an verschiedenen Hirnregionen auf Schlaf erforscht wird. Zu diesem Zweck werden EEG Ableitungen vor und nach tDCS Stimulation abgeleitet und ausgewertet. 

Ein weiteres Interesse ist die Beschäftigung mit indigenen Völkern und ihren schamanischen Heilmethoden. Es sind zukünftig Reisen zu Naturvölkern geplant. In diesem Zusammenhang sollen nach Thomaes Forschungsmethode Interviews mit Menschen durchgeführt werden, die noch möglichst nah an ihrer ursprünglichen Gesellschaftsform leben."

Kilian Freiesleben TP (KJP: D)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Tanos Freiha TP (KJP: D)

Dr. med. Gabriele Fröhlich-Gildhoff TP (PP: D, S, L)

Christiane Fuchs-Seiler TP (PP: D, S)

Dr. Dieter Funke TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Dipl.-Psych. Elisabeth Funke-Kazmeier TP (PP: D)

Dr. med. Joachim Gabel TP (PP: D, S, L)

Frank Gallenmüller TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Humanmedizin, Arzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie; Ausbildung in systemischer Paar- und Familientherapie; Aus- und Weiterbildung in Humanistischer Psychotherapie; Körpertherapeutische Weiterbildung (Bioenergetik & Biodynamik); Mitglied der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Systemische Lösungen (IAG); niedergelassen in Praxisgemeinschaft; Bonn

Maria Gärtner TP (PP: D / KJP: D)

Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
Tanztherapeutin (DITAT, BTD)
Zusatzqualifikation in traumaadaptierter Tanz- und
Ausdruckstherapie und Tanztherapie in Psychoonkologie
Schwerpunkt: tiefenpsychologische Körper-/ Tanztherapie im Einzel- und Gruppensetting

Eigene Praxis in den Räumen des MVZ-Psyche

Ausbilderin (BTD)

Lehrtherapeutin und Supervisorin für das DITAT

Renate Gaspar TP (KJP: D, S, L)

Renate Gaspar , analytische Kinder - und Jugendlichenpsychotherapeutin , VAKJP , seit 1987 in eigener Praxis ,Aachen.

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Franziska Geiser TP (PP: D)

Studium der Psychologie und Medizin; Fachärztin für Psychosomatische Medizin; Ausbildung in Analytischer Gestalttherapie; Klinikleiterin der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Bonn, Forschungsbereiche: Therapieevaluation, Angststörungen, Psychoonkologie; Bonn

Dipl.-Päd. Sigrid Giese TP (KJP: D)

Dr. med. Renate Gooßes TP (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin; Ehe-, Familien- und Lebensberaterin;
Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie (tiefenpsychologisch); Fortbildung in autogenem Training, Hypnose, (Kinder-)Psychotraumatologie / EMDR und analytischer Psychologie; ehemals Teamchefärztin der elisabeth-klinik, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Dortmund; Interessen: Traumatherapie und Arbeit mit den Träumen; jetzt in einer Praxisgemeinschaft niedergelassen in Bochum

Dr. med. Dagmar Grentrup TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin und Psychotherapie, niedergelassen in Bonn, Systemische Supervisorin (Systemische Gesellschaft),  Kursleiterin der Weiterbildung "Psychosoziale Onkologie für Approbierte Psychotherapeuten" (Deutsche Krebsgesellschaft), Kursleiterin „Psychosomatische Grundversorgung" (Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein).

Dipl.-Psych. Claudia Groneick TP (PP: D)

Dr. Tilo Grüttner TP (KJP: D, S, L)

Martina Günther TP (PP: D)

Studium der Medizin, seit 1995 Tätigkeit als Ärztin in den Bereichen Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie, Psychosomatik und zuletzt langjährig in der neurologischen Rehabilitation. Diplom in Themenzentrierter Interaktion. Besonderes Interesse: Hirnforschung, Neurobiologische Grundlagen der Psychotherapie

Dipl.-Psych. Christine Günther TP (PP: D, S, L)

Psychologische Psychotherapeutin, niedergelassen in freier Praxis als tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeutin in Aachen, Transaktionsanalytikerin (DGTA), Hypnotherapeutin (M.E.G.), EMDR-Therapeutin und Mitglied der DeGPT, Supervisorin BDP

Dipl.-Psych. Michael Gutberlet TP (KJP: D, S, L)

•  * 1948;  Diplompsychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Mozartstraße 18, 35745 Herborn, Tel.: 02772-55463
michael.gutberlet@t-online.de
• Weiterbildung in tiefenpsychologischer Psychotherapie und Ausbildung in Familien-, Paar- und Sozialtherapie am „Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen e. V.“ in Gießen
• 35 Jahre stationäre psychologisch-psychotherapeutische Tätigkeit an der Vitos- Klinik Rehberg, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes und Jugendalters
• 20 Jahre ambulante psychotherapeutische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Familien und Paaren und als Supervisor
• Von der Psychotherapeutenkammer Hessen akkreditierter Selbsterfahrungsleiter und Supervisor
• Selbsterfahrungsleiter und Supervisor am „Seminar für Psychotherapeutische Weiterbildung Rhein Main“ und an der „Wiesbadener Akademie für Psychotherapie

Dr. med. Klaus Haberer TP (PP: D)

Dipl.Psych. Norbert Häcker TP (PP: D, S, L / KJP: S, L) AP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Diplom-Psychologe. Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und
Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor BDP. Seit 1990 Praxis für
Psychotherapie und psychologische Beratung in Bergisch Gladbach.
Gutachtertätigkeit in Familienrechtssachen. Mitarbeit im
Schul­psychologischen Dienst. Schwerpunkte: Psychotherapie für
Kinder, Jugendliche und deren Familien, Analytische
Intensivbehandlung, qualitative und quantitative psychologi­sche Diagnostik, Supervision

Dr. med. Wolfgang Hagemann TP (PP: D)

Dipl.-Psych. Brigitte Haiduk TP (PP: D)

Dr. med. Fritz Handerer TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Norbert Hartkamp TP (PP: D, L, S / KJP: L) AP (PP: D, L, S)

Facharzt für Psychosomoatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalytiker (DGPT, DPG) Lehranalytiker (DGPT), Gruppenlehranalytiker (DAGG), Lehrbeauftragter für medizinische Psychologie in Mainz

Doris Hass TP (KJP: D)

Prof. Dr. Michael Hayne TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie in Köln, Abschluss 1967 mit einer Promotion in Psychologie, Soziologie und Philosophie. Anschließend Ausbildung zum Psychotherapeuten und Psychoanalytiker.

Gruppenanalytische Ausbildung in London. Gründung eines Ausbildungsinstituts für Gruppenanalyse und Gruppentherapie in Altaussee / Österreich mit Verwaltungssitz in Bonn: www.gruppenanalyse.info.

Berufsweg: Erziehungsberatung, Personalberatung und lange Jahre als leitender Klinischer Psychologe und Analytiker in einer psychosomatischen Klinik. Dann Niederlassung in eigener Praxis in Bonn: Einzelpersonen, Paare, Familien und Gruppen.

Lehrtherapeut, Supervisor und Dozent in der Ausbildung von ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten sowie an psychosomatischen und psychiatrischen Kliniken.

Seit 1990 Seminare und Vorlesungen über psychotherapeutische und psychoanalytische Themen an der Universität Klagenfurt, dort auch Habilitation.

Publikationen über einige berufliche Schwerpunkte.

Dr. Christoph Heck TP (PP: D) VT (PP: D, S / KJP: D)

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Ausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und Verhaltenstherapie. Seit 2004 niedergelassen in eigener Praxis für integrative Psychotherapie und Psychiatrie für Erwachsene und Kinder- und Jugendliche in Brühl

Dr. med. Josef Hecker TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Elke Heidbüchel TP (KJP: D)

Konrad Heiland TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Humanmedizin, Arzt; Ärztlicher Psychotherapeut; Klinischer Musiktherapeut; wissenschaftlicher Psychoanalytiker (KBAP); Lehrtherapeut; Supervisor; Dozent an verschiedenen Weiterbildungsinstituten; war als Musiktherapeut in einer Psychosomatischen Klinik tätig; Freier Autor und Herausgeber essayistischer Beiträge in Fachzeitschriften und Büchern; regelmäßige Gestaltung von Radio-Features beim Bayerischen Rundfunk; war Schauspieler und Regisseur am Theater und entwickelte den Performance-Vortag als eigenständiges künstlerischer Genre; Köln
www.konrad-heiland.de

Dr. med. Christof Heimann TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Zusatztitel Psychoanalyse; Zusatzausbildung zum Balintgruppenleiter und zum Systemischen Supervisor; niedergelassen in eigener Praxis; Rheinbach

Dr. phil. Dipl.-Psych. Wolfgang Heinz TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (KJP: D, L)

Seit 1984 niedergelassen als Psychologischer Psychotherapeut in Bonn. Mitbegründer des Analytischen Gestalt Instituts e.V. Bonn, Schwerpunkt Gestalttherapie, zusätzliche Ausbildungen in systemischer Familientherapie, Psychodrama und Psychoanalyse, therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen, Paaren und Gruppen. Supervisor für Auszubildende, Therapeuten und Teams.

Dipl.-Psych. Bärbel Heise TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Studium der Pädagogik, Germanistik, Geschichte und Psychologie, tätig als tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeutin, Supervisorin und Coach, niedergelassen in eigener Praxis in Köln

Wolfgang Hekele TP (PP: D, S, L) / AP (PP: D, S, L)

Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker. Niedergelassen in eigener Praxis. Mitglied der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV Köln-Düsseldorf) und der DGPM. Selbsterfahrungsleiter, Supervisor und Dozent. Weiterbildungsbefugnis für das Gebiet psychotherapeutische Medizin. Spezielle Interessen: Interkulturalität, Ethnoanalytische Felduntersuchungen.

Dipl. Päd. Ulrike Hellmann TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik und Sonderpädagogik (Dipl.-Päd.); Studium der Paar- und Familientherapie (Master of Family Therapy/USA); Arbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und in der Universitätsklinikum Essen; Dozentin, Supervisorin, niedergelassen als AKJP in Dortmund

Schwerpunkte: Jugendliche, Gruppenanalyse (Jugendlichengruppe)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Kurt Hemmer TP (KJP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Christian Henrichs TP (PP: D, S, L)

Studium in Bonn und Bristol. Psychologischer Psychotherapeut, Lehrtrainer, Coach. Mastertrainer und Supervisor für Positive Psychotherapie, Gastprofessor in Bolivien und China. Seminare und Projekte in etwa 20 Ländern und 50 Organisationen. Tätig in freier Praxis in Köln.

Marion Henze TP (PP: D, S, L)

Fachärztin für Psychosomatische Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie.
Weiterbildung in medizinischer und psychotherapeutischer Hypnose,
Hypnopsychotherapie, anerkannte Balintgruppenleiterin der 
Dt. Balintgesellschaft, Gestalttherapie

Dr. Jürgen Hessel TP (PP: D)

Dipl.-Psych. Micha Hilgers TP (PP: S, L / KJP: L)

Dr. med. Ulrike Hinsch TP (PP: D / KJP: D, S, L)

Studium der Medizin, Musik und Musikgeschichte, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin. Ärztliche Psychotherapeutin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in eigener Praxis. Lehrtherapeutin für Sandspieltherapie nach Dora Kalff (DGST, ISST).

Dr. med. Mathias Hirsch TP (PP: D, S, L)

Jahrgang 1942, Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und für psychotherapeutische Medizin,   Psychoanalytiker (DGPT, affiliiertes Mitglied DPV,  Ehrenmitglied des Psychoanalytischen Seminars Vorarlberg), Gruppenanalytiker, Lehrbeauftragter der Universität Hamburg (Institut für Psychotherapie), arbeitet in psychoanalytischer Praxis in Düsseldorf, Seminartätigkeit in Berlin. Forschungsschwerpunkte und zahlreiche Veröffentlichungen: sexueller Missbrauch in der Familie, psychoanalytische Traumatologie, Psychoanalyse des Körpers, Psychoanalyse und Kultur. Anschrift : Simrockstr. 22, 40235 Düsseldorf, Hektorstr. 20, 10711 Berlin (Halensee),

Dr. Annette Hirsekorn TP (PP: D)

Dr. Dipl.-Psych. Renate Hochauf TP (PP: S, L) AP (PP: D, S, L)

Susanne Hock-Kassab TP (KJP: D, S, L)

Studium Humanmedizin, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, niedergelassen in eigener Praxis in Köln.

Psychotherapieverfahren: tiefenpsychologisch, systematisch-analytisch.

Derzeitige Arbeitsschwerpunkte: Therapie mit Migranten, Traumatherapie

Dr. med. Arne Hofmann TP (PP: D, S, L)

ist Facharzt für Psychosomatische und Innere Medizin und Leiter des EMDR-Instituts Deutschland. Er hat 1991 die EMDR Methode im deutschsprachigen Raum eingeführt.  Er ist Mitgründer der deutschsprachigen Fachgesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT), der Fachgesellschaft EMDR-Europe sowie Mitglied der Leitlinienkommision der AWMF für posttraumatische Störungen. Dr. Hofmann lehrt, forscht und publiziert international.

Bruno Höller TP (PP: S, L)

Psychologischer Psychotherapeut (TP)

Praxisanschrift: 56321 Rhens, Koblenzer-Str. 47a

Studium der Soziologie und Psychologie in Bonn und Gießen.

Ausbildungen in Psychodrama und tiefenpsychologischer Psychotherapie.

Psychologischer Psychotherapeut, niedergelassen in eigener Praxis.

Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut am Rhein-Eifel-Institut in Andernach sowie akkreditiert an verschiedenen anderen Instituten.

Dr. Ralf Hömberg TP (PP: D, L)

Dr. med. Elke Horn TP (PP: S)

Prof. Dr. med. Wilhelm Hornung TP (PP: D, S, L) VT (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie; Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Supervisor; Professur an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; Lehrauftrag an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn; Chefarzt der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie 1 der Rheinischen Kliniken Bonn; Fachgutachter für Verhaltenstherapie; Autor bzw. Koautor mehrer Bücher; Bonn

Birgit Huber TP (KJP: D)

Jahrgang 1972, tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Weiterbildung zur Supervisorin, Weiterbildung Traumatherapie mit EMDR, niedergelassen in eigener Praxis in Bayreuth

Monika Huff-Müller TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Christiane Hüther TP (KJP: D)

Dr. med. Katrin Imbierowicz TP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Fachärztin für Psychosomatische Medizin (tiefenpsychologischer Schwerpunkt), ärztliche Psychotherapeutin seit 1993, seit mehreren JahrenBalintruppenleiterin und Supervisorin. Klinische Schwerpunkte: Essstörungen, Angststörungen, somatoforme Störungen. Mitglied im Deutschen Kollegium für Psychosomtische Medizin, Deutsche Gesellschaft für Essstörungen, Deutsche Gesellschaft für Supervision. 

Dipl.-Psych. Barbara Irmer TP (PP: D, S, L)

Dr. Hilla Iskenius-Emmler TP (PP: L)

Dr. Birgit Jackschath TP (PP: S)

Dr. med. Kathrin Jacobskötter TP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, seit 2007 niedergelassen in eigener Praxis als ärztliche Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundiert), Weiterbildungen in systemischer Therapie, interpersoneller Psychotherapie (Verfahren zur Behandlung von Depressionen), Dialektisch-behavioraler-Therapie (Verfahren zur Behandlung von emotional-instabilen Persönlichkeitsstörungen), suchtmedizinischer Grundversorgung

Dipl.-Psych. Jürgen Jahn TP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Psychologischer Psychotherapeut (tiefenpsychologisch-fundiert), Hypnotherapeut DGH; niedergelassen in eigener Praxis, Elz/Hadamar

Gerd Jäschke TP (KJP: D, S, L)

Studium der außerschulischen Heilpädagogik – ab dem Jahre 2000 approbierter Kinder und Jugendlichenpsychotherapeut in eigener Praxis, in Koblenz (Kassenzulassung in: TP, PA, Gruppentherapie und Hypnose) – Supervisor und Selbsterfahrungsleiter in Aus- und Fortbildung (TP)

Dr. med. Dipl.-Psych. Jürgen Junglas TP (KJP: D, S, L)

Studium der Medizin und Psychologie; Arzt für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie und -psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Fachkunde Suchtmedizinische Grundversorgung; Zertifizierter Gutachter Kinder- und Jugendpsychiatrie; Aus- und Weiterbildung in Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, systemischer Therapie und Psychoanalyse; Chefarzt a. D. der Abteilung Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Rheinischen Kliniken Bonn; Niedergelassen in freier Praxis; Lehraufträge der Universitäten Bonn und Gießen; Sankt Augustin

Dipl.-Päd. Peter Kälble TP (KJP: D, S, L)

Dipl. Pädagoge Peter Kälble
Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (VAKJP), niedergelassen
in eigener Praxis in Bonn.

Zusätzliche Ausbildungen/Weiterbildungen in: Analytischer Gestalttherapie
(AGI Bonn), Säuglings-/Kleinkind-Eltern Psychotherapie (SKEPT),
Psychotraumatherapie (EMDR) sowie Ehe-Familien und Lebensberatung.

Schwerpunkte und Interessen: Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern.

Dr. med. Sabine Kämpf TP (PP: D)

Studium der Humanmedizin, Fachärztin für Allgemeinmedizin/Psychotherapie/Hämostaseologie 

Niedergelassen in eigener Praxis sowie teilzeitig im Institut für Blutgerinnungsstörungen, Düsseldorf 

Tätigkeitsüberblick: Tiefenpsychologisch fundierte Einzel-, Gruppentherapie, Körpertherapie

Patientenschulung im INR-Selbstmanagement

Forschung der Einwirkung auf die Psyche nach thromboembolischen Ereignissen

Dipl.-Psych. Jochen Kehr TP (PP: D, S, L)

Psychologischer Psychotherapeut, Weiterbildungen in tiefenpsychologisch fundierter Tanz- und Ausdruckstherapie (Ditat), Traumatherapie (EMDR) und Gruppentherapie (GRAS). Trainer und Coach für Einzelpersonen und Gruppen.

Carolin Keller AP (KJP: D)

Heribert Kellnhofer TP (KJP: S)

geb. 1951, Dipl. Soz.-Päd; Kinder- und Jugendlichen Psychoanalytiker; Ausbildung am Anna-Freud Institut in Frankfurt; seit 1986 niedergelassen in eigener Praxis; Gastdozent am Institut für Psychoanalyse in Bad Berleburg; langjährige Tätigkeit in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters in Herborn; Ausbildung zum analytischen Gruppentherapeut in der ärztlichen Akademie in München; langjähriger Vorsitzender des Kompetenznetzes für KJP in Westfalen Lippe; Mitglied des Zulassungsausschusses in der KVWL für Psychotherapie ; Vorstandsmitglied in der Vakjp und im Bvvp; Gründungsmitglied in der Psychotherapeutenkammer in Nordrhein Westfalen.

PD Dr. Henrik Kessler TP (PP: D)

Studium der Medizin in Ulm und Brasilien. 2003 promoviert, 2010 habilitiert und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin. Tätig als Oberarzt am Universitätsklinikum Bochum. Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit in psychodynamischer Psychotherapie. OPD-Trainer.

Dipl. Psych. Maria Keßler TP (PP: D, L)

- Psychologische Psychotherapeutin, seit 1990 niedergelassen in freier Praxis in Kleve.

- Grupppenanalytikerin.

- Tiefenpsychgologisch fundierte Psychotherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Einzelbehandlung und Gruppentherapie

- Verhaltenstherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche,  Einzelbehandlung und Gruppentherapie.

- EMDR-Therapeutin.

- Lehrpraxis für tiefenpsychologische Ausbildung und Verhaltenstherapie.

- Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin für beide Verfahren.

Dr. Fakhri Khalik TP (PP: D, S)

Dr. Christian Kiefer TP (KJP: D)

  • Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie; -psychotherapie
  • EMDR-Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen
  • In Weiterbildung zum Neurofeedback-Therapeuten am Institut für EEG-Neurofeedback (IFEN)
  • Psychoenergetik nach Peter Schellenbaum
    (Tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie)
  • Reiki-Lehrer

Dipl.-Päd. Angela Kiersch TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundiert); Ausbildung in Integrativer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie; graduierte Kunsttherapeutin (DGKT); bildende Künstlerin (Kunstakademie Düsseldorf); Einsatz kreativtherapeutischer Elemente in der Therapie; Supervisorin; Lehrtherapeutin; niedergelassen in eigener Praxis; Neukirchen-Vluyn

Dipl. Päd. Melanie Kinkelbur TP (KJP: D)

Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie; approbiert in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Weiterbildung zur systemischen (Familien-)Therapeutin und tätig in eigener Praxis in Siegen

Dr. med. Josef Kirchner TP (KJP: L)

Mein Name ist Josef Kirchner, ich bin 1956 geboren und bin seit Oktober 1994 in Rösrath bei Köln als Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Homöopathie niedergelassen. Ich habe eine zweijährige Weiterbildungsermächtigung zur FachärztInnen-weiterbildung und habe ständig eine WeiterbildungsassistentIn in meiner Praxis beschäftigt.

Als große regionalversorgende Kassenpraxis mit sozialpsychiatrischem Schwerpunkt habe ich von Anfang an in einem Team mit Heilpädagoginnen und DiplompädagogInnen gearbei-tet.

Seit 2000 ist meine Praxis als Gemeinschaftspraxis mit zwei FachärztInnen etabliert und wir behandeln pro Quartal über 1.000 PatientInnen aus dem Gesamtspektrum psychischer Stö-rungen bei Kindern und Jugendlichen bis 21 Jahre.

Von Anfang an ist es ein Grundprinzip unserer Arbeit, nach der fachärztlichen Erstvorstellung eine ausführliche Entwicklungs-, Leistungs- und Familiendiagnostik als Ausgangspunkt für die Erarbeitung einer Behandlungshypothese zu erstellen. Diese Hypothese wird im weiteren Verlauf immer wieder auf Sinnhaftigkeit und Behandlungsfortschritt evaluiert und gegebenen-falls modifiziert.

Die Richtlinienpsychotherapie wird nach gezielter Indikationsstellung als ein mögliches In-strument eingesetzt und ist nicht zwingender Bestandteil der Behandlung. Bei uns arbeiten approbierte tiefenpsychologische und systemische TherapeutInnen. Außerdem habe ich auch regelmäßig AusbildungskandidatInnen als PraktikantInnen in unserer Praxis.

Da in einem so großen Gesamtteam (ca. 16 bis 18 MitarbeiterInnen) die Abläufe sehr gut koordiniert werden müssen haben wir uns Anfang 2009 nach DIN EN ISO 9001-2008 zertifi-zieren lassen.

Als relative Schwerpunkte unserer Arbeit möchte ich erwähnen, dass wir uns besonders den Themen Essstörungen, Grenzautismus und Begleitung von Jugendhilfeeinrichtungen wid-men.

In der täglichen Arbeit lege ich großen Wert auf respektvollen und freundlichen Umgang mit-einander. Eine Teamsitzung in der nicht gelacht wird, ist eine verlorene Teamsitzung.

Zu meiner Person:
Ich bin seit über 25 Jahren mit ein und derselben Frau (Juristin) verheiratet. Wir haben zwei mittlerweile volljährige Kinder, ein Mädchen und einen Jungen. Reiten als gemeinsames Hobby verbindet uns auch im Sport. Außerdem Sind mein Sohn und ich passionierte Jäger. Meine nicht vorhandene Musikalität lebe ich bei den „Reiterlichen Jagdhornbläsern zu Köln" aus.

Mich selbst würde ich als humorig bezeichnen, meine Frau würde mich eher als sarkastisch bis zynisch beschreiben, wenn ich dabei bin.

Abgesehen von meiner fachärztlichen Tätigkeit bin ich auch Dozent an der AFKV (Lehrinstitut für kognitive Therapie) in Gelsenkirchen.

Berufspolitisch bin ich seit über zwölf Jahren als Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein des BKJPP (Verband der niedergelassenen Kinder- und JugendpsychiaterInnen) tätig.

Dr. Rüdiger Kißgen TP (KJP: D)

Dipl. Psych. Barbara Kisters-Busch TP (PP: D, S, L)

Dipl.- Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Aus-und Fortbildungsschwerpunkte: tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, tiefenpsychologische Tanz- und Ausdruckstherapie, tiefenpsychologische Körperpsychotherapie, Ausbilderin BTD, Dozentin, Lehrtherapeutin und Supervisorin am DITAT e.V.,niedergelassen in eigener Praxis in Bergisch Gladbach

Dr. med. Maria Klein TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Humanmedizin; Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin; Ausbildungen in körperorientierten Psychotherapieverfahren und Psychodrama; Fortbildungen in Traumatherapie; Sozialarbeiterin; Ärztliche Leitung der Bonner Fachambulanz Sucht von Caritas und Diakonie; niedergelassen in Praxisgemeinschaft; Bonn

Dipl.-Psych. Detlef Klöckner TP (PP: D, S, L)

geb. 1953 Studium der Ethnologie, Pädagogik und Psychologie in Frankfurt, Ausbildung in Tiefenpsychologischer Therapie (DFT), Gestalttherapie (GIF), Systemischer Therapie (IGST) und Supervision (IHP).Tätig für profit- und non profit-Unternehmen als Psychologischer PSychotherapeut, Fortbildungsleiter am GIF, Gastdozent psychotherapeutischer, pädagogischer und psychosozialer Institutionen und Referent nationaler und internationaler Konferenzen, Redaktionsmitglied einer Fachzeitschrift und Autor zahlreicher Fachartikel zu psychotherapeutischen Theorie und Praxis. Schwerpunkt: Herausforderungen des mostmodernen, bikulturellen Beziehungslebens.

Dr. med. Andreas Kloiber TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychoanalyse, Lehr- und Kontrollanalytiker (DGAP, DGAP).

22-jährige Tätigkeit im Bereich Psychosomatische Medizin, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie. Zuletzt Oberarzt der Tagesklinik für Jugendliche, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum Esslingen.

Seit 2008 Niedergelassen als Facharzt für Psychosomatische Medizin und

Psychotherapie in Göppingen. Zulassung für tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche als Einzel- und Gruppentherapie.

Dozent, Lehranalytiker und Supervisor am C. G. Jung-Institut Stuttgart.

Besondere Interessenschwerpunkte sind u. a.:

Klinische Fragestellungen  (Indikationsstellung ambulant – stationär, analytisch – tiefenpsychologisch). Therapeutische Haltung (Übertragung – Gegenübertragung, Intersubjektiver Raum). Adoleszenzkrisen.

Die Konzepte der Analytischen Psychologie und deren Weiterentwicklung, vor allem durch Erich Neumann, und deren Bezug zu kollektiven Phänomenen.

Archetypische Muster in Literatur und Film.

Romanautor als „Nebenherschreiber“.

Dipl.-Psych. Annette Knoll TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin (DGIP, DGPT) und Körperpsychotherapeutin (Biosynthese), Supervisorin und Lehrtherapeutin (TP und AP).  Als Psychologische Psychotherapeutin für tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie (Einzel- und Gruppenpsychotherapie für Erwachsene) in eigener Praxis niedergelassen in Essen.

Dipl.-Psych. Hans Dieter Kolb TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Psychologie, Psychologischer Psychotherapeut (tiefenpsychologisch fundiert), Gestalttherapie, analytisch-systemische Therapie, EMDR, Organisationsberatung (Coaching), Supervision, Niederlassung in eigener Praxis, Bergisch Gladbach

Dr. med. Wolfgang Krahé TP (PP: D, S, L)

Jahrgang 1950: Mein Lernweg begann mit dem Studium der Psychologie. Mein Interesse galt den Verfahren der humanistischen Psychologie und später der systemischen Paar- und Familientherapie. In diesem Zusammenhang faszinierte mich die Arbeit mit Gruppen. Seit Ende der 70er Jahre begleite ich unter anderem Teams aus vielen Bereichen als Coach und Supervisor. Nach dem Ende meines Medizinstudiums lernte ich während verschiedener Facharztausbildungen die psychoanalytisch/psychodynamische Sichtweise kennen, ebenso wie die verhaltenstherapeutische im Rahmen meiner Ausbildung zum Sexualtherapeuten.

Seitdem liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit auf der Entwicklung einer schulenübergreifenden, integrativen Psychotherapie, die durch eine ideologiefreie spirituelle Haltung, zu der mir jahrelange Meditationspraxis verholfen hat, zusätzliche Tiefe gewinnt. Mein beruflicher Alltag gestaltet sich in der Weise interdisziplinär, dass ich als Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, sowie als Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie gemeinsam mit meiner Frau Katja eine psychiatrisch/psychotherapeutische Praxis betreibe. Dabei liegt der  Schwerpunkt neben der Einzeltherapie auf der Arbeit mit Gruppen und  Paaren.

Gleichzeitig  engagiere ich mich als Psychologe in klinisch- und sozialpsycho-logischen Projekten wie zum Beispiel Bridge-into-life.

Dr. med. Andreas Kramer TP (PP: D, S, L)

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Medizinische Informatik
Ärztliches Qualitätsmanagement
Niedergelassen in eigener Praxis in Simbach am Inn
Zulassung für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie im Einzel - und Gruppensetting
Leiter des interdisziplinären Qualitätszirkels Simbach am Inn
Langjährige klinische Erfahrung als Oberarzt in psychosomatischen Fachkliniken
Ausbildungen bzw. Weiterbildungen in EMDR und TFP
Behandlungsschwerpunkte in der Praxis: Dissoziative Identitätsstörung, Transgender-Menschen, Paar - und Familientherapie, narzißtische Persönlichkeitsstörung, Borderline-Persönlichkeitsstörung, Essstörungen

Dipl.-Soz.päd. Michael Krause TP (KJP: D, S, L)

Diplom -Sozialpädagoge
Approbation als analytischer Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapeut
Weiterbildung in Säugling-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie

Dipl.-Soz.arb. Rosemarie Krienke TP (KJP: S) AP (KJP: S)

Behandlungsverfahren:

analytische - und
tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Einzel- und Gruppenpsychotherapie

Zusatzleistungen:

•Elterngruppenarbeit
•Erziehungsberatung
•Familientherapie (systemisch / kommunikationstheoretisch)
•Paartherapie
•Supervision

Aus-/Fortbildungen:

•Studium in Düsseldorf (Schwerpunkte: Menschen in Krisen, Gruppentheorie und Gruppendynamik)
•Familientherapie (systemisch, kommunikationstheoretisch)
•Gesprächspsychotherapie
•Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
•Paartherapie

Berufstätigkeit:

• 25 Jahre Erziehungsberatung bei einem freien Wohlfahrtsverband (Schwerpunkte: Elternberatung, Elterngruppenarbeit, Familienberatung)•Praxiseröffnung Januar 2004

Stephanie Kronenberger TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Gerdi Krüger-Lange TP (PP: D, S, L)

PD Dr. med. Johannes Kruse TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Curriculum Vitae

Universitäts-Professor Dr. med. Johannes Kruse

Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie Universitätsklinikum Gießen und Marburg

Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)

Beruflicher Werdegang:

Seit 5/2011                 Leiter des Lehrstuhls für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Phillips-Universität Marburg und Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), Marburg

Seit 5/2009                 Lehrstuhlinhaber für Klinische Psychosomatik und Psychotherapie an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), Gießen

2007                            Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

1996–2009                  Leitender Oberarzt und Stellvertreter des Direktors der Klinik für Psychotherapeutische Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Rheinische Kliniken Düsseldorf 

2001                            Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Psychotherapeutische Medizin, Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

1991–1996                  Wissenschaftlicher Assistent (C1) am Klinischen Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Medizinischen Einrichtungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Ärztlicher Direktor: Universitäts-Professor Dr. Dr. W. Tress)

1988 Promotion

1985–1990               Assistenzarzt an der Klinik und am Klinischen Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Medizinischen Einrichtungen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

1984–1985                Assistenzarzt an der Psychiatrischen Klinik der Rheinischen Landeskliniken Viersen

Forschungsschwerpunkte:

  • Psychische Störungen bei körperlichen Erkrankungen
  • Klinische Studien
  • Psychotraumatologie
  • Somatoforme Störungen

Preise und Auszeichnungen:

2003                Römer-Preis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin für die Arbeit „Diagnostische Falleinschätzung und ihre Determinanten bei Patienten mit psychischen und psychosomatischen Beschwerden und Störungen in hausärztlichen Praxen“

2011                Heigl-Preis der Heigl-Stiftung gemeinsam mit Privatdozent Dr. W. Wöller für das Buch „Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie – Basisbuch und Praxisleitfaden“

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie hier: http://www.ukgm.de/ugm_2/deu/ugi_pso/ugi_pso_team.php?id=34

Sebastian Krutzenbichler TP (PP: D, L)

*1948, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Lehranalytiker und Supervisor (DPG/DGPT) am Institut Siegen-Wittgenstein; Privatpraxis.

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

Geschichte der Theorie und Klinik der Psychoanalyse, Übertragungsliebe, neurotische Arbeitsstörungen, Behandlung schwerer Persönlichkeitsstörungen.

Bibliographie:

www.psyalpha.net

Dipl.-Psych. Bernd Kuck TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Ausbildung in Tiefenpsychologie, Großgruppentherapie und Psychoanalyse; Weiterbildung in leiborientierter analytischer Psychotherapie; niedergelassen in eigener Praxis; Bonn

Dipl.-Soz.Arb. Jessica-Julia Kugelmeier TP (KJP: D)

Diplom Sozialpädagogin und Diplom Sozialarbeiterin; approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Weiterbildung zur Gruppenpsychotherapeutin; Fortbildung in analytischer Bewegungs- und Tanztherapie 

Interessensschwerpunkte: die Arbeit mit Pflege- u. Adoptivkindern (Bindungsstörungen), sowie Säuglings- und Kleinkind Interaktionspsychotherapie, Gruppenpsychotherapie, sowie Körperpsychotherapie. 

Seit Juli 2015 niedergelassen in eigener ambulanter psychotherapeutischer Praxis in Rheinbach (Rhein- Sieg- Kreis). Dozententätigkeit an dem staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln- Bonner-Akademie für Psychotherapie in Bonn.

Dipl.-Päd. Uwe Labatzki TP (PP: D / KJP: D, S, L) AP (KJP: D, S, L)

Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie, Bildende Kunst und ihrer Didaktik; tiefenpsychologische fundierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut; Weiterbildung zum Kunsttherapeuten; Weiterbildung in Psychotraumatologie; Fortbildung in Systemischer Beratung (Coaching); Erlaubnis zur Ausübung heilkundlich-psychotherapeutischer Tätigkeit; Supervisor; Selbsterfahrungsleiter; Erziehungs- und Familienberatung (BKE); Lehrbeauftragter der Sigmund Freud Universität (SFU) in Wien sowie der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Freiburg; niedergelassen in Praxisgemeinschaft; Bonn

Dipl.-Sozialarb. Mona Lang TP (KJP: S, L)

Ausbildung als Erzieherin, Studium der Sozialarbeit, tiefenpsychologisch fundierte und analytische Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Paar- und Familientherapeutin, Gruppenpsychotherapeutin, niedergelassen in eigener Praxis in Bergisch Gladbach

Dipl.-Psych. Martina Lange TP (KJP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Franziska Langer von Boxberg TP (PP: D, S, L)

Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin, niedergelassen in freier Praxis für tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie. Mitglied in der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (PSA Köln-Düsseldorf) und der DGPT. Staatliche Anerkennung als Selbsterfahrungsleiterin und Supervisorin für tiefenpsychologische und analytische Psychotherapie.

Dipl.-Soz. Dagmar Lehmhaus TP (KJP: D, S, L)

Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Gerd Lehmkuhl TP (KJP: S)

Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Gerd Lehmkuhl, Facharzt für Neurologie/Psychiatrie, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychotherapie/Psychoanalyse. Seit Oktober 1988 Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Universität zu Köln. Psychoanalytische Ausbildung am Alfred Adler Institut Köln/Aachen. Lehranalytiker (DGIP, DGPPT, DAGG)

Dipl.-Psych. Sabine Lehner TP (PP: D)

Studium der Psychologie in Köln, Psychologische Psychotherapeutin, Systemische Therapeutin (SG). Privatpraxis für tiefenpsychologische und systemische Therapie in Bonn.

Dozententätigkeit am staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln- Bonner-Akademie für Psychotherapie (Kbap) in Bonn in den Bereichen Systemische Therapie, Achtsamkeitsbasierte Psychotherapie sowie Analytische Bewegungs- und Tanztherapie.

Seit 2001: Langjährige Tätigkeit in einer Erziehungsberatungsstelle. Freiberufliche Mitarbeit im Schulpsychologischer Dienst sowie in Aufsuchender Familientherapie. Jugendchatmoderatorin, Supervisorin und Mentorin für die Online Beratungsstelle der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE). Beratung, Coaching und Therapie von Einzelnen, Paaren und Familien in eigener systemischen Praxisgemeinschaft in Köln.

Pia Leimann TP (KJP: D, S)

Dipl.-Psych. Johanna Leuschner-Siegel TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Susanne Leutner TP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Psychologische Psychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundiert); Familientherapie; Gesprächspsychotherapie; Psychotraumatologie; Supervisorin; 2. Vorsitzende EMDRIA Deutschland; niedergelassen in eigener Praxis; Bonn

Dr. Peter Liebermann TP (PP: D, S, L)

Prof. Dr. med. Frank Löhrer TP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin in Aachen, neuroanatomische Promotion in Würzburg, internistische, neurologisch, psychiatrische und psychotherapeutische Assistenzarztzeiten in Simmerath (Eifel) und Alexianerkrankenhaus, Aachen, Facharzt für Psychiatrie 1994, psychotherapeutische Ausbildung am Alfred Adler Institut Köln/Aachen mit Psychotherapietitel seit 1997, seitdem ununterbrochen psychotherapeutisch tätig, nach chefärztlicher Tätigkeit von 1995 bis 2011 seit April 2011 in eigener psychiatrischer Praxis in Stolberg bei Aachen, seit 2003 Professor an der Katholischen Hochschule NRW Abteiulung Aachen für das Fach Sozialmedizin, verheiratet und fünf Kinder.

Dipl.-Psych. Kathrin Löschner TP (KJP: S)

Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und EMDR); Arbeit in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Universitätsklinikums Dresden; seit 1993 in eigener Praxis(TP) tätig;
Systemische Therapeutin/Familientherapeutin; Supervisorin; Lehrtherapeutin (DGSF);
Supervisorin TP-PT für SIMKI; MAPP
Erfahrungsschatz: Einzel-, Paar- und Familientherapie, langjährige Supervisorentätigkeit für Kliniken(Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik), Vereine und Beratungsstellen, Langjährige Lehrtätigkeit für Systemische Therapie, seit 1998 Weiterbildungsleiterin des FamThera-Instituts für Familientherapie und Systemische Beratung

Wolfgang Loth TP (PP: S, L)

Jg. 1951; Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Familientherapeut (IF Weinheim), Systemischer Therapeut und Berater (SG). 1978-2016 im Bereich der Jugendhilfe tätig, von 2010-2016 Leiter einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle. Freiberuflich Supervision, Konsultation, Fortbildung. Redaktion der Zeitschrift systeme; im Beirat von SysthemaFamiliendynamik und Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung. Seit 1987 zahlreiche Veröffentlichungen zu Systemischer Theorie und Praxis

Dipl.-Psych. Beatrice Marten-Wieners TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Katharina Martin TP (PP: D, L) VT (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin in Münster, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie und für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit den Zusatzbezeichnungen Psychotherapie und Psychoanalyse. Es besteht eine Weiterbildungsbefugnis für tiefenpsychologisch fundierte Einzel- und Gruppenselbsterfahrung. Supervision und Balintgruppen. Seit 2006 in eigener Praxis tätig.

Dipl-Psych. Peter Marx TP (PP: S, L) AP (PP: S, L)

Psychoanalytiker (DGPT/DGIP)

Dozent und Supervisor am Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln e.V.

Niedergelassen in eigener Praxis.

Dr. med. Jürgen Maurer TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Otto Mayntz TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psychologe, Dipl.-Sozialarbeiter (FH), Psychol. Psychotherapeut, Psychoanalytiker DGPT, Supervisor DGSv; Zusatzqualifikation: Körperpsychotherapie, Gestalttherapie, niedergelassen in eigenen Praxis in Bonn

Dipl.-Psych. Silke Mehler TP (PP: Gastdozentin / KJP: Gastdozentin)

Studium der Psychologie in Münster und Philadelphia ,USA; Psychologische Psychotherapeutin; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; EMDR-Supervisorin; EMDR-Facilitatorin; Mitglied der Psychotherapeutenkammer NRW, der EMDRIA und der DeGPT; Vorstandsmitglied Trauma Aid- Humanitarian Assistance Program Germany; tätig in der Klinik für Psychotherapeutische und Psychosomatische Medizin des Ev. Krankenhauses Bielefeld; Bielefeld

Dipl. –Psych. Bettina Meisel TP (KJP: D, S, L)

Psychologie-Studium in Köln, Berufstätigkeit an Beratungsstellen mit Schwerpunkt Sexueller Missbrauch  in Köln und Solingen. Weiterbildung in analytischer und tiefenpsychologisch fundierter Kinder- und  Jugendlichenpsychotherapie am Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln. Seit 2001 als aKJP niedergelassen in eigener Praxis in Meerbusch.  Am AAI  Dozentin, Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin.

Dr. rer. nat. Peter Melchers TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Christine Menges TP (PP: D, S, L)

Chefärztin der Psychiatrischen Klink am Olper St.-Martinus-Hospital
Interesse: gerontopsychiatrische Medizin

Gabriele Meyer-Enders TP (KJP: D, S, L)

Gabriele Meyer-Enders, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, tiefenpsychologisch fundiert, Ausbildung in Gestaltkindertherapie (GIR), Kurzzeittherapie (NIK). 18 Jahre Berufserfahrung als Sonderschulpädagogin mit verhaltensgestörten Kindern und Jugendlichen, in eigener Praxis als KJP seit 1994. Leiterin des KIKT, Köln und Mitbegründerin des KIKT-TheMa. Dozentin an verschiedenen Instituten, Supervisorin KBAP, Akademie Wiesbaden, Institut Rhein-Eifel.

Dipl.-Psych. Anni Michelmann TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychologische Psychotherapeutin (tiefenpsychologisch fundiert und Psychoanalyse); zusätzliche Qualifikationen: Paar- und Familientherapie, Gesprächstherapie, systemische Therapie, Mediation; niedergelassen in eigener Praxis; Interessen: Berufs- und Gesundheitspolitik; Bonn

Dipl.-Psych. Fridhart Mickley TP (PP: D, S, L / KJP: D)

Dipl. Psych. Dipl. Theol. Ferdinand Mitterlehner TP (PP: D, S, L)

  • Systemischer Organisationsberater  & Coach
  • Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt
  • Supervisor (Psychotherapeutenkammer, DFT, WIAP, KBAP)
  • Dozent (WIAP, KBAP, Frankfurt University of applied sciences)
  • Psychologischer Psychotherapeut, KJP, Lehrtherapeut
  • Gesundheitspsychologe, Arbeitspsychologe, Musikpädagoge
  • Klarinettist, Kapellmeister

Sibylle Möhr TP (KJP: D, S, L)

Lehrerausbildung für Sek. I und II; Tätigkeit als Lehrerin; analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; niedergelassen in eigener Praxis; Bonn

Dr. Ute Moini-Afchari TP (PP: D)

Dipl.-Päd., Dipl.-Psych. Monika Moll TP (KJP: D, S, L) VT (PP: D, S / KJP: D, S)

Studium der Pädagogik und der Psychologie, Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundiert); Ausbildungen in Gruppenanalyse und Bewegungs- und Tanztherapie; niedergelassen in eigener Praxis; Münster

Dr. phil. Tilmann Moser TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychoanalytiker; Körperpsychotherapeut; Interessen: Spätfolgen der NS-Zeit; Freiburg

Dipl.-Psych. Ulrike Moths TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Soziologie und der Politologie ; Ausbildungen in Gesprächspsychotherapie, Körperorientierter Gestalttherapie und Psychoanalyse; niedergelassen in eigener Praxis; Aachen

Dipl.-Päd. Almut Müller TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik

1999 Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, tiefenspsychologisch fundiert

seit 2000 niedergelassen in eigener Praxis in Trier.

Ausbildungen in: systemischer Paar- und Familientherapie, tiefenpsychologisch orientierte Körperpsychotherapie, traumazentrierte Psychotherapie und EMDR,

Dr. Frank Müller TP (KJP: S)

Geboren 1961 in Köln, Studium der Medizin, Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (TP und VT), systemische Familientherapie, Homöopathie, transkulturelle Psychiatrie, ärztliche Tätigkeit in Indien und auf den Philippinen, eigene Praxis in Köln.

Dr. med. Reinhard Müller TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Psychoanalyse; Facharzt für Psychiatrie und Innere Medizin; Analytischer Gruppenpsychotherapeut; Balint- Gruppenleiter; ehemals Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik der Städtischen Kliniken Duisburg; niedergelassen in eigener Praxis; Erkrath

Dr. med. Margareta Müller-Mbaye TP (PP: D, S, L)

Neben einigen Semestern Kunstgeschichte und Germanistik, Studium der Humanmedizin in Bonn, Fachärztin Psychiatrie und Psychotherapie seit 99, EMDR, PITT, Gerontopsychosomatik Prof. Radebold, psychoanalytisch-systemische Supervisorin (SG). Seit 2006 Leitern der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (Lehrkrankenhaus der Universität Witten Herdecke). Besondere Behandlungsschwerpunkte sind Persönlichkeitsstörungen und Traumafolgestörungen aber auch integrative gruppen-  wie einzeltherapeutische Verfahren in der vernetzten stationären, ambulanten Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen.

Dipl.-Psych. Kerstin Müller-Sinik TP (PP: D)

Psychologische Psychotherapeutin, Privatpraxis für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie in Königswinter

Dozententätigkeit am staatlich anerkannten Ausbildungsinstitut Köln-Bonner-Akademie für Psychotherapie (Kbap) in Bonn

Schwerpunkte: Qualitätssicherung, Dokumentation und Evaluation in der ambulanten Psychotherapie; Psychodynamische Diagnostik/OPDII; Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation; Medizinische und neuropsychologische Grundlagen

Dipl. Päd. Annette Münster TP (KJP: D)

Dipl.-Päd. Michael Naumann-Lenzen TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik und Theologie; Supervisor, Dozent, EMDR-Supervisor; AKJP in freier Praxis; Interessen: Begründung integrativer Ansätze in der Psychotherapie auf psychodynamischer Basis; Hennef

Dr. med. Schide Nedjat TP

Studium der Medizin in Münster, Facharztausbildung (Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie) an den Universitätskliniken Bochum und Münster. Seit 2002 Ärztliche Leiterin der Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie, dort Etablierung eines Einzel- und Gruppentherapieprogramms für Jugendliche und Erwachsene mit hochfunktionalen ASS, seit 2010 Fortführung in eigener Praxis und ärztliche Leitung des Münsteraner Autismus-Kompentenzzentrums. Dozenten- und Supervisionstätigkeit für verschiedene psychotherapeutische Ausbildungsinstitute.Supervisorin (IFT), Zertifizierung Traumatherapie (DeGPT).           

Veronika Neßling TP (PP: D)

Dipl. Psych. Mirjam Niehaus TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Psychologische Psychotherapeutin, Aus- und Fortbildungsschwerpunkte: tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Gestalttherapie, EMDR, anwendungsorientierte Hypnose, DBT, Behandlung traumabezogener struktureller Dissoziation der Persönlichkeit

Lange Zeit in verschiedenen psychosomatischen Reha-Kliniken tätig, besondere Erfahrungen in der Therapie von Abhängigkeitserkrankungen und Therapie von Traumafolgestörungen; niedergelassen in eigener Praxis in Bonn.

Dr. phil. Bernd Nitzschke TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Diplom-Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut
Psychoanalytiker (DGPT)

· von der Psychotherapeutenkammer Nordrhein zur Durchführung von Selbsterfahrungveranstaltungen und Supervisionen akkreditiert

· von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein als Qualitätszirkelleiter zugelassen

Per Christian Nordström TP (PP: D)

Dipl. Päd. Ingrid Nusser TP (KJP: D, S, L)

Ich bin aus ganzem Herzen Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin und arbeite in einer Praxisgemeinschaft mit 2 Kolleginnen und einem Kollegen in Wiesbaden in dem Richtlinienverfahren Tiefenpsychologie. Ich fühle mich der humanistischen Therapie verpflichtet, theoretisch sehe ich für mich die Psychoanalyse stark richtungsgebend, aber auch körperorientierte und hypnotherapeutische Verfahren gehören zu meinem Hintergrund.

Über einen längeren Zeitraum habe ich schwerpunktmäßig in einer Jugendhilfeeinrichtung und in eigener Praxis mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen gearbeitet, habe eine Inobhutnahme Einrichtung für Mädchen und junge Frauen und eine Einrichtung für Mädchen und junge Frauen, die auf der Straße leben, mit gegründet und dort im Vorstand gearbeitet.

Seit 9 Jahren arbeite ich als Dozentin für Theorie und Selbsterfahrung und als Supervisorin für ein Ausbildungsinstitut in Wiesbaden, seit mehreren Jahren auch als  Mentorin und als Mitglied des Ausbildungsrates. Neben meiner therapeutischen Arbeit ist das ein starker Schwerpunkt meiner Arbeit, es macht mir viel Freude, meine Erfahrungen weiter zu geben.

Rainer Nysten TP (KJP: S, L)

Dr. med. Martin Obladen TP (PP: D)

Dipl.-Psych. Helga Odendahl TP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie in Köln/Bonn. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Biofeedback an der Academy of Applied Hypnosis in Sydney, Australien, Ausbildung in Selbsthypnose, Gesprächsführung nach GUG-Richtlinien, EMDR für Business Coaching, intensive psychodynamische Kurzzeittherapie nach Davanloo, Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin für fundierte Einzel- und Gruppentherapie an der KBAP. Diverse Tätigkeiten in der Seminarleitung, in diversen Bereich des Business Coaching, psychologische Stationsleitung in Andernach. Gesellschafterin und Geschäftsführerin des MVZ Köln für Psychotherapie GmbH Odendahl & Kollegen.

Dipl.-Psych. Johannes Oehlmann TP (PP: S, L)

Seit einigen Jahren unterrichte ich im Fach Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie an der WIAP als Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut, und bin dort Mitglied im Ausbildungsrat. Hinzu kommen Workshops und Fortbildungen mit Klang und Rhythmus, die ich im Bereich kreativer therapeutischer Verfahren anbiete. Dazu habe ich eine Reihe von Aufsätzen veröffentlicht, und bin Gastdozent an der FH Frankfurt/Main im Masterstudiengang Musiktherapie.

Ich  arbeite niedergelassen in meiner privaten Praxis als Psychologischer Psychotherapeut im Ebsdorfergrund bei Marburg und in Frankfurt/Main mit Coaching, Psychotherapie, Supervision und Fortbildung. Durch meine Ausbildungen in Gestalttherapie am ZIST und am IGG (DVG), in TP an der WIAP (DFT), und Fortbildungen in Musiktherapie (DMTG) und Hypnotherapie verfüge ich über einen schulenübergreifenden psychodynamischen Ansatz, den ich am Besten mit humanistisch orientierter Tiefenpsychologie beschreiben kann.

Dr. med. Konrad Oelmann TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin; Weiterbildungen in Bioenergetischer Analyse (CBT), tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie in Einzel- und Gruppentherapie und in Psychoanalyse; niedergelassen in eigener Praxis; Interessen: Integration von Psychoanalyse und Körperpsychotherapie, Verknüpfung von Bioenergetischer Analyse und psychosomatischer Medizin; Königswinter

Dipl.-Psych. Gabriele Oelmann TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L)

Dipl. Päd. Hilde Ohlmeier TP (KJP: D, S, L)

Studium der Pädagogik; Tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin; Gestalttherapie, Integrative Gestalt- Körpertherapie, systemische Familientherapie, Paartherapie, Traumazentrierte Psychotherapie, EMDR; Supervision, Selbsterfahrung und Fortbildung, niedergelassen in eigener Praxis für Psychotherapie, Interessen: Transpersonale Psychologie, Einbindung von Spiritualität, Meditations- und Körpererfahrungen in den Heilungsprozess; Trier

Renate Olbrich TP (KJP: D)

Peter Patzelt TP (PP: S, L / KJP: L)

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Ausbildung in Gestalttherapie beim Fritz-Perls-Institut, Düsseldorf, niedergelassen in eigener Praxis in Bonn seit 1987.

Dipl. Soz.-Päd. Martina Paul TP (KJP: D, S, L)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (tiefenpsychologisch orientiert)

Einzel- und Gruppentherapie;

Zusatzausbildungen: tiefenpsychologisch/ systemische Familientherapie, EMDR, Traumatherapeutin, katathym Imaginative Psychotherapie, Therapeutisches Puppenspiel;

niedergelassen in eigener Praxis in Daun/ Beinhausen

Prof. Dr.med. Dr. phil. Dipl.-Psych. Theo Rudolf Payk TP (PP: D, S, L)

 Psychiater und Psychotherapeut. Dipl.-Psych. Nach dem Stu-dium der Medizin, Psychologie und Philosophie in Münster, München, Berlin und Bonn fachärztliche Ausbildung bzw. Habilitation. 1983 bis 2003 Fachvertreter und Leiter des Psychiatrischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum. Seitdem als Ausbilder, Gutachter, Personalberater und Supervisor tätig. Verfasser diverser Fach- und Sachbücher. Schwerpunkte: Klinische Psychiatrie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, allgemeine und spezielle Psychopathologie, medizini-sche Ethik, Geschichte der Psychiatrie.

Dipl.-Heilpäd. Katja Pelweckyj TP (KJP: D, S, L)

tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Diplom-Heilpädagogin und Kunsttherapeutin, geboren am 05.06.1972 in Frankfurt am Main. Ich wohne mit meinem Mann und unseren drei Kindern in Köln und bin in eigener Praxis in Leverkusen-Opladen tätig. 

Vor meiner Niederlassung absolvierte ich die Ausbildung an der KBAP und arbeitete zehn Jahre in einer sozialpsychiatrischen Praxis für Kinder und Jugendliche als Kunsttherapeutin und Heilpädagogin.

Bevor ich in Köln das Studium der Heilpädagogik abschloss, arbeitete ich als Dipl. Sozialpädagogin mit obdachlosen Jugendlichen im In- und Ausland (u.a. in Straßenkindereinrichtungen in Indien und Brasilien, später bei der Treberhilfe Köln).

Aus einem einjährigen Ausflug ins Studium des Figuren- und Maskentheaters an der staatlichen Schauspielschule Stuttgart wurde die Verbindung künstlerischer und pädagogisch-therapeutischer Inhalte durch den Schwerpunkt Kunsttherapie im Heilpädagogik-Studium. Weiterhin arbeite ich frei künstlerisch in der Ateliergemeinschaft „KunstEtage Köln e.V.“    

Simone Pertuch TP (KJP: D, S)

Psychologie-Studium in Bielefeld und Bonn, Berufstätigkeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Papenburg. Ausbildung zur analytischen und tiefenpsychologisch fundierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin an der  Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und am Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln. Seit 2010 als AKJP niedergelassen in eigener Praxis in Aachen. Am AAI als Dozentin und Supervisorin tätig.

Dr. med. Brigitte Pollit TP (KJP: D, S, L)

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie sowie Psychiatrie – Psychotherapie. Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie für Erwachsene und Kinder, Verhaltenstherapie, systemische Familientherapie und Hypnose. Zertifizierte forensische Gutachterin. Schwerpunkte: Therapieevaluation, ADHS, Zwangsstörung, Depression und Suizidalität. Chefärztin des Johanniter-Zentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Neuwied-Koblenz.

Dipl.-Psych. Jürgen Porath TP (PP: D, S, L) VT (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch fundiert), Psychodrama, Coaching, Hypnotherapie, systemische Ansätzen, Sportpsychologie, Psychoonkologie, EMDR Coaching; Supervisor; niedergelassen in eigener Praxis; Köln

Dipl. Heilpäd. Jenny Raabe TP (KJP: D)

Kinder-& Jugendlichenpsychotherapeutin (TP)

Schwerpunkt:

kunsttherapeutische Methoden im psychotherapeutischen Setting

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wolfgang Rapp TP (PP: D, S, L / KJP: D)

Dr. Elenore Rase TP (PP: D, S, L)

Hedwig Recks TP (PP: D, S, L)

Diplom-Psychologin Hedwig Recks, Psychoanalytikerin

Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie, analytische Einzel- und Gruppenpsychotherapie 

Dozentin, Supervisiorin und Lehranalytikerin am AAI Aachen-Köln 

Dipl.-Psych. Gert Reichard TP (KJP: D, S, L)

Dr. Dipl.-Psych. Britta Reiche TP (PP: S)

Arno Remmers TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

  • Allgemeinarzt, ärztlicher Psychotherapeut, ärztlicher Qualitätsmanager
  • Dozent an Lehrinstituten für Psychotherapie, Lehrtherapeut, Supervisor
  • Trainer und Gründungsmitglied der World Association for Positive Psychotherapy, WAPP
  • Leitungsmitglied am Institut für Ethik, Psychotherapie und Gesundheitskultur IEPG
  • Ärztliches Qualitätsmanagement, EFQM-Assessor


 Aus- und Weiterbildung   

  • 1970 - 1976 Studium der Medizin an der Universität Gießen/Hessen
  • 1976 - 1977 Medizinische Klinik Wetzlar, Chirurgie Ev. Krankenhaus Gießen
  • 1977 - 1980 Assistenzarzt Innere, Rettungsdienst, Ultraschalldiagnostik, Bad Hersfeld
  • 1983 - 1991 Psychotherapieweiterbildung
  • 1990 - 1992 Gruppenpsychotherapie
  • 1992 - 1995 Psychiatrische Uniklinik der Universität Varna; Dispensaire, Konsildienst, Lehre
  • 1996 Anerkennung als Facharzt für Allgemeinmedizin
  • 1996 Weiterbildungsermächtigt für Psychotherapie durch die Landesärztekammer Hessen
  • 1996 - 1997 Ärztliches Qualitätsmanagement, Ärztekammerzertifikat
  • 1998 Supervisor der DFT,
  • 2000 Supervisor der WIAP
  • 2002 European Certificate for Psychotherapy ECP der EAP
  • 2002 Curriculum Spezielle Schmerztherapie der Landesärztekammer Hessen
  • 2001-2003 Klinik-Weiterbildung in Psychosomatischer Medizin2002 EFQM-Assessor


Berufserfahrung   

seit 2006 Psychotherapiepraxis in Hagen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Gruppentherapiezulassung, Lehrpraxis; Dozent, Lehrtherapeut, Supervisor; Berater und Ausbildungsratsmitglied der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie WIAP.

2007 - 2009 Supervisor am Johanneshospital, Hagen, der psychiatrischen Station für Menschen in der zweiten Lebenshälfte, Supervisor der ambulanten Hospizgruppen des Caritasverbandes in Hagen

2004 - 2006 Hauptamtlicher Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP), Leitung von Ausbildungsseminaren, Selbsterfahrung und Supervision in Gruppen und im Einzelgespräch, Koordination der Curriculums-Entwicklung für PP, KJP und ärztliche Psychotherapie sowie Psychosomatische Grundversorgung, Seminarorganisation und Koordinator der Dozenten, Dozentenhandbuch-Entwicklung, Aufbau der Institutsambulanz, Vorbereitung des Qualitätsmanagementsystems der WIAP

2004 - 2006 Akademisches Masterprogramm an der UTEPSA Univ. Santa Cruz, Bolivien, Mitarbeit in der Projektentwicklung, Durchführung und Prüfungsvorbereitung als Gastdozent

2001 - 2003 Ltd. Oberarzt in der Vogelsbergklinik Grebenhain, Rehaklinik, Abteilungsleitung, Stationen Tiefenpsychologie und Verhaltenstherapie, QM-Beauftragter der Klinik

seit 2000: Leiter der Abteilung Fort- und Weiterbildung des Institutes für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur - IEPG, Mannheim

seit 1998 Aus-, Fort- und Weiterbildung Psychologischer Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichentherapeuten als Dozent, Lehrtherapeut und Supervisor in verschiedenen Instituten; 1999 - 2000 Leitung einer PP-Ausbildungsgruppe in Hamburg; Beratungstätigkeiten, Balintgruppenleitung und Teamsupervisionen an Kliniken

1995 - 2002 Psychotherapeutische Kassenarztpraxis in Büdingen/Hessen1992 - 2007 Kursleiter für Psychosomatische Grundversorgung in Wiesbaden, Bad Nauheim, Montecatini, Meran, Freudenstadt, Baden-Baden, Kelkheim, Mannheim, Heidelberg

1992 - 2009 Seminare, Curriculumsentwicklung und Beratungstätigkeiten in Bulgarien, Rumänien, Russland, Österreich, Polen, Bolivien, China, Lettland, Litauen und Deutschland als Trainer für Positive Psychotherapie und Organisator des Internationalen Zentrums ICPP,

1992 - 1995 Lehraufenthalt und psychosomatische Konsiliartätigkeit an der Psychiatrischen Universitätsklinik Varna, Bulgarien. Aufbau von psychotherapeutischen Weiterbildungscurricula und Fortbildungsseminaren an verschiedenen Kliniken und Universitäten Bulgariens

1991 - 2003 Dozent des Wiesbadener Weiterbildungskreises für Psychotherapie, Weiterbildung von Ärzten, Balintgruppenleitung, Supervision, Selbsterfahrungsleitung

1981 - 1992 Allgemeinärztliche Kassenarztpraxis mit internistisch-diagnostischem Schwerpunkt, Landarzt, Rettungsdienst, spezialisierte Ultraschalldiagnostik, Gruppentherapie, Psychotherapie, Gemeinschaftspraxis

1976 - 1980 Ärztliche Kliniktätigkeit vorwiegend in Innerer Medizin (Wetzlar, Bad Hersfeld)

Besonderheiten   

Sprachkenntnisse: Bulgarisch, Englisch, 2. Wohnsitz in Bulgarien

Lehre und Projekterfahrungen vor allem in Bulgarien, Rumänien, Russland, Bolivien, Lettland

Spezialgebiete Psychosomatik, Transkulturelle Psychotherapie, Didaktik der Psychotherapie

Vier Kinder, 4 Enkelkinder 

Veröffentlichungen   

2008 Udo Boessmann, Arno Remmers: „Behandlungsfokus", dpv Verlag

2008 „Verzweiflung im Kontext seelischer Traumatisierung - psychotherapeutische Erkenntnisse und Perspektiven" in: Kick, H (Hrsg.): Verzweiflung als kreative Herausforderung, LIT-Verlag

2007 Beitrag als Co-Autor in „Sucht im Jugendalter", 2007, Vandenhoeck&Rupprecht

2005 Co-Autor von Boessmann, U., „Wirksam behandeln"; Mitarbeit an Büchern von U. Boessmann: 2005 „Psychodynamische Therapie bei Kindern und Jugendlichen", 2001 „Praktischer Leitfaden für tiefenpsychologisch fundierte Richtlinientherapie", 2000 „Bericht an den Gutachter", alle im dpv Verlag

2003/2006 „Umwelt und Rauchen in der Sichtweise der Positive Psychotherapie" in „Salutogenese und Positive Psychotherapie", Hrsg. Jork/Peseschkian, Verlag Hans Huber

1988 - 2000 Artikel in Zeitschriften für Positive Psychotherapie der deutschen sowie der bulgarischen Gesellschaft für Positive Psychotherapie sowie in rumänischen und russischen Zeitschriften, Didaktik-Konzept des internationalen ICPP-Curriculums

1992-95 Herausgabe von Buchübersetzungen der Werke von Nossrat Peseschkian (bulg.),

1995 Fragebogen WIPPF2.0, bulgarische Version, kulturell adaptiert und erprobt in Studien

1994 Herausgeber und Redaktion der Zeitschrift „positum" in Bulgarien Vorträge,

Seminare und Workshops u. a. auf Konferenzen in Moskau 1994, 1997, Varna 1996, 1998, 2000, 2003, St. Petersburg 1997, Wien 1999, Wiesbaden 2000 - 2008, Akademie der Landesärztekammer Hessen in Bad Nauheim 1988 - 2009, Berlin 2001, Zypern 2007, Düsseldorf 2008, Frankfurt 2009

Mitgliedschaften   

Deutsche Fachgesellschaft für Tiefenpsychologie DFT (DFT-Supervisor)

Deutsche Gesellschaft für Positive Psychotherapie e. V. - DGPP, ehem. Vorsitzender

Ehrenmitglied der Bulgarischen Gesellschaft für Positive Psychotherapie - DPPB

Ehrenmitglied der Bulgarischen Union der Wissenschaftler, Varna

Gründungsmitglied des International Center for Positive Psychotherapy e. V. - ICPP (heute: World Association for Positive Psychotherapy - WAPP)

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie DGPM

Deutsche Gesellschaft der Ärzte für Qualitätsmanagement e. V. - DGÄQ

Institut für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur - IEPG, Mannheim, Leitungs- und Gründungsmitglied

Marion Reuter TP (PP: D, S, L)

Dr. Joseph Rieforth TP (PP: D, S, L)

Dr. phil. Josef Robrecht TP (PP: D, S, L)

Barbara Rocholl TP (KJP: S)

Dr. med. Tilman Rohe TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Praktischer Arzt; Facharzt für Psychotherapeutische Medizin; tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Gruppen; Ausbildungen in Hypnose, Autogenem Training, Fokaltherapie, Katathymem Bilderleben, Lithotherapie, analytisch orientierte Körperpsychotherapie, EMDR; niedergelassen in eigener Praxis; Bonn

Dr. med. Tilmann Rohe TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Ralph Römer TP (PP: D)

Dipl.- Psych. Christiane Rösch TP (PP: D, S, L)

Ausbildung Studium der Psychologie (Dipl.-Psych.) an der Universität Konstanz

Ausbildung zur Psychoanalytikerin am PSZ (CH), zur Gruppenanalytikerin am SGAZ (CH), zur analytischen Paar- u. Familientherapeutin in Göttingen, zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin an der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, zur zertifizierten TFP-Psychotherapeutin am TFP-Institut München, zur Dozentin und Supervisorin in TFP durch das Weil Cornell Medical College, Cornell University, zur Supervisorin für psychoanalytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am Institut für Psychodynamische Organisationsberatung München (IPOM)

Tätigkeit: Therapeutische Leiterin der Psychotherapiestation für Persönlichkeitsstörungen in CH-Münsterlingen, Privatpraxis für Psychotherapie/Psychoanalyse/Gruppentherapie in Konstanz, Supervisions- und Lehrtätigkeit an Kliniken, in Beratungsstellen, in Ausbildungsinstituten und im universitären Bereich in der Psychotherapeuten- und Facharztausbildung der Universität Zürich.

Weitere Aktivitäten: Seminarleitungs- und Vereinsarbeit im Seminar für Gruppenanalyse Zürich (SGAZ). Stellvertretende Vorsitzende des Beirats der Weiterbildungsstätten der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppentherapie (D3G)

Hans-Uwe Rose TP (KJP: D, S, L)

Diplom Psychologe Hans Uwe Rose

Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Niedergelassen in eigener Kassenpraxis seit 1987, Lehrpraxis/Praxisassistenz für Psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen seit 2004. Dozent für Theorie, Selbsterfahrung und Supervision bei verschiedenen Ausbildungsstätten.  Mitglied der Prüfungsausschüsse für die Approbationsausbildung PP und KJP in Hessen. Gründungsmitglied der Landespsychotherapeutenkammer Hessen, Vorsitzender verschiedener Ausschüsse der Kammer von 2002 bis heute.

Schwerpunkte: Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, psychodynamische Familien- und Paartherapie

Martina Rosenbaum TP (PP: D, S, L)

Jahrgang 1952, Diplom-Psychologin, Psychoanalytikerin, Lehranalytikerin, Psychodrama-Therapeutin. Freiberuflich tätig in eigener Praxis in Bochum mit den Arbeitsschwerpunkten Psychotherapie, Supervision und Coaching, Fort- und Weiterbildung. Breitgefächerte berufliche Ausbildung und Praxis.

Zunächst Berufsabschluss als Fremdsprachenkorrespondentin, dann Umorientierung erst in den kreativen, dann in den psychosozialen Bereich: Einem Kunststudium mit dem Abschluss als Freie Grafikerin schließt sich das Studium der Psychologie mit dem Abschluss als Diplom-Psychologin an. Studienbegleitend erfolgt bereits die Aufnahme der ersten gruppentherapeutischen Zusatzausbildung, die 1985 mit der Zertifizierung zur Psychodrama-Therapeutin abgeschlossen wird.

Ab 1984 zunächst angestellte Tätigkeit als Dipl.-Psychologin in unterschiedlichen Arbeitsfeldern, parallel dazu Entwicklung und Ausbau der freiberuflichen Tätigkeit.

Arbeitsschwerpunkte zunächst im Gesundheitswesen, dort vor allem Koordinations­tätigkeiten: zunächst  in der Arbeit als Koordinatorin der Suchtprophylaxe NRW, dann Tätigkeit als Koordinierende Psychologe in einem großangelegten Gesundheitsförderungsprojekt der AOK. Hauptbestandteile dieser Arbeit waren Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit sowie  Fortbildung, Beratung und Supervision der beteiligten Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen an unterschiedlichen Standorten. Vor dem Eintritt in die ausschließliche Freiberuflichkeit (1991) erfolgte ein letztes angestelltes Jahr im Rahmen einer Abordnung an das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Parallel bereits vielfache freiberufliche Aktivitäten. Seit 1991 endgültig Niederlassung in freier Praxis, in der sich die Arbeitsschwerpunkte Psychotherapie, Supervision, Coaching und Fortbildung etablieren.

Im Arbeitsschwerpunkt Psychotherapie und Psychotherapieausbildung erfolgte seit 1994 eine Weiterbildung zur Psychoanalytikerin am IPR Köln (Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie im Rheinland e.V.). Approbation zur Psychotherapeutin am 04.03.1999, Zulassung durch die KVWL am 15.04.1999. Examen am IPR als Psychoanalytikerin am 20.03.2002. Aufnahme in die DGPT. Danach Lehrtätigkeit und 2jährige Vorstandsarbeit am IPR und IPR-PA Köln. Mitgliedschaft in der DGPT, DPG und im DAGG. 2008 Anerkennung als Lehranalytikerin im IPR-PA und der DGPT. Im weiteren auch Lehranalytikerin am ZAP Bad Salzuflen, LPP Rinkerode und Kbap.

Im Arbeitsschwerpunkt Supervision und Coaching entwickelte sich früh die Durchführung vielfältiger Supervisions-, Beratungs- und Coaching-Aktivitäten für die verschiedensten Arbeitsbereiche und Institutionen (z. B. Führungs- und Kooperationstraining für das frühere Bildungswerk der NRW- Wirtschaft in Schwelm, Coaching von Führungskräften in Krankenkassen, Hochschulen, Krankenhäusern etc.).

Im Arbeitsschwerpunkt Fortbildung entstand außer der Lehrtätigkeit in psychoanalytischen Instituten eine langjährige Tätigkeit als Ausbilderin und  Weiterbildungsleiterin am Psychodrama-Institut Münster sowie eine 20jährige kontinuierliche Trainingsarbeit in der Fortbildung von Selbsthilfe­gruppen­leiter/-innen für Landesverbände.

Daneben eine Vielzahl von Konzeptentwicklungen,  theoretischen Ausarbeitungen und kleineren Veröffentlichungen, z.B. Martina Rosenbaum/Ulrike Kroneck: Das Psychodrama. Stuttgart, Kreuz Verlag 2007.

Dr. Stefanie Rosenfeld TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Dr. med. Stefanie Rosenfeld, Psychoanalytikerin DGPT/DPG/DPV/IPA, Lehranalytikerin DGPT/DPG, Lehrtherapeutin, Dozentin, Gruppenanalytikerin, Balintgruppenleiterin (DBG). Niedergelassen in eigener Praxis in Düsseldorf

Karlheinz Roth TP (KJP: S)

Diplompädagoge

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (TP)

Körperpsychotherapeut

Supervisor DFT/LPPKJP

Dozent, Supervisor und Selbsterfahrungsleiter an der WIAP

Niedergelassen in eigener Praxis in Frankfurt/Main

Dr. med. Frank Matthias Rudolph TP (PP: D)

Er ist verheiratet und hat  zwei Kinder. Lange Jahre arbeitete er an der Psychosomatischen Fachklinik St. Franziska-Stift in Bad Kreuznach.

Seit November 2004 ist Herr Dr. Rudolph an der Mittelrhein-Klinik in Bad Salzig der Deutschen Rentenversicherung Rheinland Pfalz tätig. Seit 2008 ist er Ärztlicher Direktor der Klinik und Chefarzt der Psychosomatik Abteilung.

Gemeinsam mit der Abteilung für Psychiatrie und Psychiatrie der Hunsrück Klinik in Simmern und der Stiftung Bethesda St. Martin Boppard, hat er das "Bündnis gegen Depression Rhein-Hunsrück" gegründet.

Als Dozent ist er an verschiedenen renommierten Ausbildungsinstituten im Gesundheitswesen tätig. Schwerpunkte seiner Dozententätigkeit sind die Bereiche Arbeit / Soziales und Gesundheit.

Dr. Martin Sachs TP (PP: D)

Facharzt für Arbeitsmedizin, Sportmedizin, ärztlicher Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Dipl. Disaster Management (UWDMC, USA). Medizinaloberrat, Polizeiarzt der Bundespolizei, Leiter Polizeiärztlicher Dienst

Bundespolizeiausbildungsstätte Diez.

Dipl.-Psych. Nicola Sahhar TP (PP: D)

Dr. med. Samia Said TP (PP: D, S, L)

Frau Said ist multikulturell aufgewachsen, ist einheimisch in 3 Kulturen und deswegen auch in drei Sprachen: Deutsch, Englisch und Arabisch. Dieser Hintergrund fließt in ihren Behandlungen als Fachärztin, Traumatherapeutin und zertifizierte EMDR-Therapeutin (EMDRIA) in den Vordergrund. Zudem ist sie Oberärztin für die Psychosomatik in der Salus Klinik Hürth. Auch da sieht sie ihre Aufgabe als verbindendes Glied zwischen Psyche und Somatik, wie auch das Verbindende zwischen Rehabilitation mit stationäre Begutachtung einerseits und Akutbehandlung andererseits, sowie als Wegweiser vor dem Hintergrund der Sozialmedizin und den Sozialgesetzbüchern mit entsprechenden Auswirkungen auf die Gegenwart und Zukunft ihrer Schützlinge.“

Dr. Barbara Saitner TP (KJP: L)

Dr. Anna Sant`Unione TP (KJP: D, S, L)

Als Kinder-und Jugendpsychiaterin und Pschychotherapeutin arbeite ich seit 1999 in einer Gemeinschaftspraxis in Wuppertal. In der Praxis sind neben einer weiteren Kinder -und Jugendpsychiaterin mehrere nicht ärztliche Mitarbeiterinnen ( Heilpädagoginnen,Psychologinnen, Familientherapeutinnen , Arzthelferinnen) tätig, da die Praxis sozialpsychiatrisch arbeitet. Mehrere Praktikantinnen aus verschiedenen Ausbildungsinstitute ( VT,TP,Familientherapie) werden in der Praxis ausgebildet.

Seit 1989 arbeite ich im Bereich der Kinder-und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, zuvor bin ich in der Psychiatrie und Psychosomatik tätig gewesen, nebebbei war ich als Ärztin mehrere Jahre in zwei Pro Famila Beratungstellen.

Ich bin sowohl tiefenpsychologisch wie auch familientherapeutisch ausgebildet, die verhaltenstherapie ist mir aus der Klinikzeit gut bekannt. Zur Zeit bilde ich mich MBT (Mentalisierungsbasierte Therapie) fort. Zusammen mit Prof.Matthias Wildermuth und Dr.Terje Neraal habe ich das Buch "ADHS-Symptome verstehen,Beziehungen verändern" herausgegeben, mit prof.Wildermuth außerdem über Gruppenpsychotherapie publiziert. Gruppenpsychotherapie mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist bestandteil unserer Gemeinschaftspraxis.

Als Supervisorin bin ich seit Jahren in Wuppertal und Umgebung besonders im Erziehungsberatungsstellen und in der Jugendhilfe tätig.

Da ich gebürtige Italienerin bin, ist mir die Arbeit mit Migranten ein weiteres wichtiges Anliegen, zumal in der gemeinschaftspraxis weitere Fremdsprachen durch verschiedene Mitarbeiterinnen vertreten werden.

Meine zeitliche Kapazitäten sind leider gering, da ich vorwiegend mit Patienten und weniger als Supervisorin arbeite, mir ist dennoch die Weitergabe meiner Erfahrungen an junge Kolleginnen und Kollegen im Laufe der Jahre wichtiger geworden, das gehört,glaube ich,zum älter werden.

Dr. med. Eberhard Schäfer TP (PP: D)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie; Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie; Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie; niedergelassen in eigener Praxis; Bonn

Dipl.-Psych. Claudia Rebecca Schedlich TP (PP: D, S, L)

  • Studium der Psychologie an der Universität zu Köln
  • EMDR Level 1
  • Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis, Merlostraße 4, 50668 Köln
  • Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Tiefenpsychologie an der Köln Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP), Bonn, Prüfung im April 2011, Approbation erteilt am 27.05.2011
  • Lehrtätigkeit an der Köln Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP)
  • Fachberaterin für Psychotraumatologie (DIPT/IKPP)
  • Fachpsychotherapie für Traumatherapie (DIPT/AIPTW)

Dipl.-Psych. Andrea Schimpf TP (PP: S)

Prof. Dr. med. Hans-Georg Schlack TP (KJP: D)

Karin Schlagheck TP (KJP: D, S, L)

„Analytische Kinder-  und Jugendlichenpsychotherapeutin, Lehramtsstudium,  seit 2002 in eigener Praxis in Gladbeck.“

Prof. Dr. med. Roland Schleiffer TP (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für Psychotherapeutische Medizin; Psychoanalytische Zusatzausbildung; Professor für Psychiatrie und Psychotherapie in der Heilpädagogik an der Universität zu Köln; Forschungsschwerpunkte: Systemische Entwicklungspsychopathologie, Bindungstheorie, Fremdunterbringung; Köln

Dr. Iniga Schlottner TP (PP: D)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Hannspeter Schmidt TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychotherapie; Psychoanalyse; Gruppenpsychotherapie; Gruppendynamik; Leitung einer Familienberatungsstelle; niedergelassen in eigener Praxis; Interessen: Organisationsberatung, Coaching; Bonn

Ilse Schmidt-Zimmermann TP (PP: D, S, L / KJP: S)

Studium der Pädagogik, Soziologie und Psychologie

Dipl.-Psych. Ulrich M. Schmitz TP (PP: D)

Dipl. Soz.-Päd. Roman Schmitz TP (KJP: D)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (tiefenpsychologisch fundiert), niedergelassen in eigener Praxis in Hennef

Studium der Sozialen Arbeit

vor Niederlassung langjährige Tätigkeit in sozialpsychiatrischer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Anstellung als Psychotherapeut in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Weiterbildung in Musiktherapie

Fortbildung in  analytischer Bewegungs- und Tanztherapie

Dr. phil. Udi-Jutta Schneewind TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Dr. Regine Scholz TP (PP: D, S, L)

Dr. Michael Schonnebeck TP (PP: D, S, L)

Arzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärztlicher Leiter der Psychosomatischen Tagesklinik Köln, tiefenpsychologische Psychotherapie und ergänzende Verfahren, zuletzt gruppentherapeutische Ansätze zur Introjekt-Stärkung

Dr. Michael Schormann TP (PP: D) VT (PP: D)

Studium der Humanmedizin; Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Oberarzt der Abteilung Allgemeine Psychatrie und Psychotherapie der Rheinischen Kliniken Bonn; Interessen: Geschichte der Psychiatrie; Bonn

Dipl.-Psych. Dipl.-Soz. Päd Doris Schreiber TP (PP: D, S, L)

Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik und der Psychologie. 

Aus-/Weiterbildung: Integrative Therapie (FPI), Psychodynamisch-Imaginative-Traumatherapie/PITT  (Luise Reddemann), Systemisches Arbeiten (Walter Schwertl) 

Langjährige Arbeit in Erziehungsberatungsstellen mit Familien, Eltern, Kindern und Jugendlichen.
Seit 2007 Psychologische Psychotherapeutin(TP)  in eigener Praxis in Köln.

Dr. med. Dirk Schröder TP (PP: S)

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Geriatrie Forensische Psychiatrie Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Balintgruppenleiter der Deutschen Balintgesellschaft Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des St. Vinzenz-Hospitals in Dinslaken

Dipl.-Päd. Christine Schüller TP (KJP: D)

Dr. med. Herbert Schultz-Gora TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Soz. Päd. Petra Schulz-Rojan TP (KJP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Daniela Schulze TP (PP: D)

Jahrgang 1971, verheiratet, 3 Kinder.

Psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologie, Erwachsene).

Weiterbildungen in Entspannungsverfahren, Gruppentherapie, klientenzentrierter Gesprächsführung,

analytischer Therapie, EMDR.

Niedergelassen in Einzelpraxis in Waldbröl, Oberbergischer Kreis.

Interessen:

Die Prozesse und Dynamiken, die sich in Gruppen Verschiedenster Zusammensetzung

entwickeln, finde ich sehr spannend. Das motiviert mich immer wieder, neu Gruppen zu planen,

trotz des nicht unerheblichen administrativen Aufwandes.

Dr. med. Walter Schurig TP (PP: D)

Ingeborg Schwabe TP (PP: D)

Dr. med. Wolfgang J. Schwachula TP (PP: S)

Chefarzt der Abteilung allgemeine Psychiatrie der Rheinischen Kliniken Langenfeld

Dr. med. Andrea Schwalb TP (KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin; Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie (tiefenpsychologisch fundiert und Verhaltenstherapie für Erwachsene, Kinder und Jugendliche),

Spezielle Psychotraumatologie für Kinder und Jugendliche (DeGPT), sowie Abschluss der EMDR Ausbildung für Erwachsene, Kinder- und Jugendliche.

Erfahrungen in unterschiedlichen Unterrichts- und Kulturkontexten, u.a. mehrjährige Arbeit in Kamerun und an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie .

2005 Niederlassung in eigener Praxis, ab 2/2007 als große regionalversorgende sozialpsychiatrische Praxis in Burbach-Holzhausen mit einem Team von Heil- und Sozialpädagogen.

Eine zweijährige Weiterbildungsermächtigung liegt vor.

Dr. med. Alfred Schwarz TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Dipl.-Psych. Jacqueline Schweitzer TP (KJP: D, S, L) AP (KJP: D, S, L)

Studium Diplom-Psychologie in Köln, Berufstätigkeit beim Schulpsychologischen Dienst und in der Erziehungsberatungsstelle, Weiterbildung in analytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Doppelapprobation als KJP und PP, seit 1996 niedergelassen in eigener Praxis in Köln, Dozentin und Ambulanzleiterin beim IPR-KJP bis 2006, Schwerpunkt Behandlung von Kleinstkindern und Mutter-Kind-Therapien, qualifizierte EMDR-Therapeutin

Dipl. Psych. Thomas Schwind TP (PP: S, L)

Jungscher Psychoanalytiker. Jahrgang 1952.

Diplom in Pädagogik 1979, Diplom in Psychologie 1980, 

Ausbildung am Bremer Institut für Psychoanalyse 1985 - 1993, 

Dozent an diesem Institut bis 1996, Mitgründer und 1.Vorsitzender  der C.G. Jung-Gesellschaft Köln. Lehranalytiker in NRW und am C.G.Jung-Institut Stuttgart 

Supervisor, Vortrags- und Seminartätigkeit, ?z.B. C.G.Jung-Gesellschaft Köln, C.G.Jung-Gesellschaft Hannover,  Lindauer Psychotherapiewochen, ZAP Bad Salzuflen.

2004-2006 Studium der Angewandten Ethik ?mit Abschluss "Master of advanced studies in applied ethics". Veröffentlichungen zur Praxis der analytischen Psychotherapie nach C.G.Jung, zur Aktiven Imagination u.a.

Dipl.Psych.Thomas Schwind

Psychoanalytiker (DGPT,DGAP) 

Dr. med. Uta-Maria Sechtig TP (KJP: D)

Dr. med. Elisabeth Seiniger TP (PP: D, S, L)

Seit 1994 in Brühl niedergelassen als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Psychosomatische Medizin.

Anerkannt als Balintgruppenleiterin (Dt. Balintgesellschaft und DAGG), Supervisorin (D3G) sowie als Lehrtherapeutin der KIP (Katathym-imaginative Psychotherapie). Den Arbeitsschwerpunkt bildet die psychiatrische  Praxis sowie Soziotherapie und Gruppenpsychotherapie. Tätigkeiten im Rahmen der KVNO:

Qualitätszirkelmoderatoren-Tutorin und lehrende Vertragsärztin.

Dipl. Psych. Frauke Sewczyk TP (PP: D)

Studium der Psychologie in Wuppertal und Köln; Psychologische Psychotherapeutin (Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapeutin); Ergotherapeutin (Pädiatrie, Neurologie), Yogalehrerin (BDY/EUY), Certificated Movemant Analyst (CMA), i. A. zur NARM Therapeutin (NeuroAffective Relational Model nach L. Heller)
Weiterbildungen u.a. in Systemischer Therapie, Traumatherapie, Identity Method (IM nach F. Gallo), SE (Somatic Experiencing nach P. Levine), Entspannungstechniken
Als Psychotherapeutin in Leipzig niedergelassen.

Dr. Bernhard Sibum TP (PP: D)

Dr. Ben Smolka TP (KJP: D)

Approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, tätig in eigener Praxis in Koblenz. Verankert in und überzeugt von psychodynamischen Zugängen, ist mir eine ganzheitliche und integrative Sichtweise auf Herausforderungen sehr wichtig. Ausgebildet im Richtlinienverfahren der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, ergänzt um die Qualifikationen der analytischen Psychotherapie sowie Verhaltenstherapie (im Prozess befindlich) greife ich gerne erweiternd auf meine früheren beruflichen Erfahrungen als Fitness-,Ernährungs- und Personaltrainer sowie meinen eigenen aktiven sportlichen Hintergrund zurück.

Dr. Andreas Šoljan TP (PP: D, S, L / KJP: L) VT (PP: D, S) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Pädagogik und Sozialwissenschaften in Düsseldorf und Essen. Diplom in Psychologie 1984. Danach Tätigkeiten an der Universität Düsseldorf und in fachärztlichen Praxen. In eigener Praxis seit 1992 nach der Zulassung in VT. Weitere Zulassungen in Psychoanalyse und Tiefenpsychologie 1998.
Berechtigung zur Ausübung aller Verfahren bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, in Einzel- und Gruppensettings. Seit 1995 Tätigkeit als Dozent, Supervisor und Lehrtherapeut an zahlreichen Instituten in NRW.
Aktuell in Praxengemeinschaft mit zwei ärztlich niedergelassenen Fachkollegen tätig; Lehr- und Ambulanzpraxis. Schwerpunkte: Psychoonkologie und -traumatologie, Steckenpferde: Neuropsychologie und Bewegungslehre und die Betrachtung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden der Fachkunden in der Selbsterfahrung und in der Fallarbeit.
Im Vorstand der DPtV NRW, in zahlreichen Gremien und Ämtern der Psychotherapeutenkammer.
 

Dr. med. Bernd Sonntag TP (PP: D, S, L)

Facharzt für Psychotherapeutische Medizin; Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; mit Zusatzqualifikationen: Schmerztherapie, Palliativmedizin, Sexualmedizin, Familientherapie

Schwerpunkte: Schmerztherapie, Palliativmedizin, Sexualmedizin, Coaching, Gutachten, Kommunikationstraining mit Schauspielerpatienten

Dipl.-Psych. Regina Sosna TP (PP: D)

Dr. med. Norbert Spohr TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie; Ausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie; Klinikleiter der Fachklinik Gut Zissendorf; Interessen: Anhängigkeitserkrankungen, Essstörungen, affektive Störungen, PTSD; Hennef

Dipl.-Sozpäd. Oliver Staniszewski TP (KJP: D, S, L) VT (KJP: D, S, L)

Studium der Sozialpädagogik; Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie und integrativer Therapie; akkred. Lehrtherapeut, akkred. Supervisor (DFT, DGSv), Dozent, niedergelassen in eigener Praxis; Vorsitzender des Kompetenznetz der Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen in Westfalen - Lippe e. V.; Interessen: Einzel- und Teamsupervision, Behandlung hochbegabter Kinder und Jugendlicher inkl. Elternberatung; Witten

Ingeborg Stephan TP (KJP: D, S)

Damit Sie sich ein Bild machen können, mit wem sie es zutun bekommen, wenn sie bei mir Supervision machen wollen, möchte ich mich kurz vorstellen:
Im Grundberuf war ich Fachlehrerin für Handarbeit, Hauswirtschaft und Sport mit der Lehrbefugnis für alle Schulgattungen, Examen 1958 in Freiburg - (Fachhochschule).
Meine Ausbildung zur „Psychagogin" habe ich von 1964 bis 68 in Heidelberg bei Annemarie Sänger gemach, Examen Oktober 1968.
Obwohl damals noch nicht so üblich habe ich sofort in freier Praxis gearbeitet und zwar in Eppelheim bei Heidelberg.

Ab ca 1969 habe ich ein paar Jahre lang unter Oberaufsicht von Frau Sänger Supervisionen gemacht.
Eine konstante Kollegengruppe von 4-7 Personen fand sich von Januar 1970 bis Sommer 1983 alle 14 Tage bei mir in der Wohnung ein zu gemeinsamen Fallbesprechungen.

Da ich bereits in freier Praxis gearbeitet habe ergab es sich, daß ich ab 1.7.1970, als die Berufsgruppe der Psychagogen zu allen Krankenkassen zugelassen wurde, eine der ersten war, die sie Zulassung von der KV Mannheim erhielt.
Ab dieser Zulassung nannten wir uns Analytische Kinder - und Jugendlichen - Psychotherapeuten.
1983 zog ich von Heidelberg nach Siegen. Dort war ich die einzige AKJP im KV - Bereich Dortmund - und habe sehr intensiv Praxis gemacht.
1995 zog ich in mein Haus nach Kroppach und bekam die Zulassung bei der KV Koblenz.
In der Heidelberger Zeit habe ich zahlreiche Weiterbildungen gemacht, u. a. den Psychodrama-Assistenten.
Ich bin Mitglied der C.G. Jung-Gesellschaft, aber offen für die Vielfalt der Möglichkeiten, Menschen zu helfen.
Inzwischen blicke ich auf 41 Jahre Berufserfahrung zurück und freue mich darauf, etwas davon an jüngere Kollegen und Kolleginnen weitergeben zu dürfen.
Ich kann mir gut vorstellen, daß es zu lebendigen Dialogen kommt zwischen Ihnen und mir, denn ich empfinde jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit als bereichernd und mein Repertoire erweiternd.
Wenn Fragen auftreten, bitte ich sie unbekümmert und offen zu stellen.

Dipl.-Psych. Marlene Steuber TP (PP: D, S, L / KJP: S) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychoanalytikerin, Paar- und Familientherapie, Traumatherapeutin; Supervision, Coaching, Institutsberatung; Dozentin, Lehrtherapeutin; niedergelassen in eigener Praxis; Köln

Dipl.-Psych. Wolfgang Strache TP (PP: D) VT (PP: D, S)

Nach dem Studium der Psychologie, Philosophie und Politologie siebenjährige Klinik-Tätigkeit als Neuropsychologe. Niederlassung in eigener Praxis seit 1987. Psychologischer Psychotherapeut. Dozent, Lehrtherapeut und Supervisor für Verhaltenstherapie seit 1996. Ausbildungen in Verhaltenstherapie, Rational-Emotiver-Therapie, AT und PR.
Neben der Psychotherapie bestehen weitere Arbeitsschwerpunkte in Diagnostik, Beratung und Behandlung bei Tinnitus und Hyperakusis, chronischen Schmerzen, Traumafolgen, ADHS im Erwachsenenalter, Messi-Syndrom, Überlastungs- (Burnout) und Stress-Syndromen, Beratung und Supervision in unterschiedlichen Anwendungsfeldern und Settings, Entspannungsverfahren und Hypnose, Hochbegabungsdiagnostik und Beratung.

Dipl. Soz.Päd. Björn Strempel TP (KJP: D, S, L)

„Studium der Sozialpädagogik, Schwerpunkt: Systemische Theorien und systemische Therapie und Beratung; Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (TP); Gruppentherapeut (TP); Weiterbildung in Hypnotherapie, spezifische Traumatherapie für Kinder- und Jugendliche, EMDR, Narrative Expositionstherapie; Fortbildung in Tanz- und Ausdruckstherapie; Fortbildung in Verhaltenstherapie

Niedergelassen in eigener Praxis in Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis).

Dozententätigkeit und Supervisor im Rahmen der Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten an der KBAP.

Beratungstätigkeit für freie Träger der Jugendhilfe.“

Dr. Elmar Struck TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Psychologie; Psychologischer Psychotherapeut (Psychoanalyse), analytischer Gruppenpsychotherapeut; Beruf: Leiter der kath. Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen Bonn; niedergelassen in eigner Praxis; Bonn

Dipl. Psych. Claudia Swenshon TP (PP:D)

Studium der Psychologie in Bonn; Psychologische Psychotherapeutin; Zusatzausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Tanztherapie am DITAT in Bonn

niedergelassen in eigener Praxis für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie in Köln

Dipl.-Psych. Heiner Terheyden TP (PP: D, S / KJP: L)

Geboren 1950, Lehre Einzelhandelskaufmann, Studium der Theologie, Philosophie, Psychologie, seit 1982 psychotherapeutisch tätig, Ausbildungen in Tiefenpsychologie und Verhaltenstherapie. Niedergelassen in eigener Praxis 1989. Zugelassen durch die KVWL im Rahmen des Psychotherapeutengesetzes seit 1999. Supervisor BDP und KVWL, Akkreditiert als Moderator QZ durch die Psychotherapeutenkammer NRW, Lehrtherapeut mit Lehrpraxis beim ZAP Bad Salzuflen und kbap Bonn.

Dr. Dipl.-Psych. Manfred Thielen TP (PP: D, S, L)

Hildegard Thomas TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Sonja Thüm TP (PP: D)

Dipl.-Psych. Ingrid Thumm-Kuhl TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Stefan Tielscher TP (PP: D)

Axel Timpe TP (KJP: D)

Dipl. Psych. Achim E. Tobias TP (PP: D, S, L)

geb. 1955; Studium der Psychologie in Bonn

Aus- und Weiterbildung in:

Gestalt- und Psychodrama-Psychotherapie; Systemischen Familienstellen; EMDR

Berufstätigkeiten u.a.: als Stationsleitung im LKH in Langenfeld, Suchtberatung des Diakonischen Werkes Bonn, bei der DRK-Schwesternschaft als Supervisor und Seminarleiter; bei der Telefonseelsorge Bonn und der Mildred-Scheel-Stiftung als Supervisor sowie bei der AIDS-Hilfe Bonn im Rahmen der Beratungsausbildung- und Schulung.

Seit 1983 zeitanteilig und seit 1993 ganztägig niedergelassen in eigener Praxis: Einzel- und Gruppentherapie mit KV-Zulassung für tiefenpsychologische Psychotherapie

Andreas Toelke TP (PP: D)

Dr. phil. Sabine Trautmann-Voigt TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) AP (D, S, L)

Studium der Germanistik, Sportwissenschaft, Pädagogik, Kunstgeschichte, Psychologie; Im Erstberuf Studienrätin am Gymnasium; Studium der Tanztherapie an der John F. Kennedy Universität, Orinda (Cal.);Lehrtherapeutin, Supervisorin in Tanztherapie (ADTR USA); Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in eigener Praxis in Bonn; Weiterbildung Psychotraumatologie / EMDR, Psychoanalyse; Lehrbeauftragte der Universität Bonn Fachbereich Psychologie, Leitung der KBAP und des DITAT (Deutsches Institut für Tiefenpsychologische Tanztherapie und Ausdruckstherapie); Bonn

Prof. Dr. med. Alexander Trost TP (KJP: D, S, L)

                                              

-          Dr. med., Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und - psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin

-          Langjährige klinische Tätigkeit in Psychiatrie und  Kinder- und Jugendpsychiatrie, seit 1991 familientherapeutisch orientierte kinder- und jugendpsychiatrische Praxis im Rahmen des integrativen Frühförderzentrums Mönchengladbach (Zentrum für Körperbehinderte Mönchengladbach), fachärztliche Betreuung eines Kinderdorfes

-          Seit 1990 Professor im Studiengang Heilpädagogik an der KFH-NW (jetzt KatHO-NRW), Abt. Köln, seit WS 2000/01 in den Studiengängen Soziale Arbeit an der Abt. Aachen, von Beginn an auch in Bildung und Erziehung im Kindesalter (BEiK) und dem Klinisch-therapeutischen Masterstudiengang

-          Dekan der Abteilung Aachen der KatHO-NRW (2/11 – 7/13)

-          Aktuelle Forschung: Interaktion und Regulation bei drogenkranken Müttern und ihren Säuglingen; Bindung, Halt und Lösung als handlungsleitende Variablen in helfenden Berufen, Bindung und ADHS, Bindungsorientierung in der Sozialen Arbeit

-          Systemischer Familientherapeut (DGSF-Lehrtherapeut),

-          Supervisor (DGSF),

-          Lehrbeauftragter für Themenzentrierte Interaktion (RCI),  

-          Gestalttherapeut

-          NLP- Master-Practitioner 

-          Leiter eines Weiterbildungsinstitutes für Systemische Therapie und Beratung ( S.IN.N.)

-          Fortbildungen und Vorträge in den Bereichen Jugend- und Behindertenhilfe, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Frühförderung, für Sozial-, Jugendhilfe- und Bildungsträger

-          Herausgeber (mit W. Schwarzer)  Lehrbuch der Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik für psychosoziale Berufe (6. Auflage 2016)

-          Herausgeber: Bindungsorientierung in der Sozialen Arbeit (2014)

-          Mitherausgeber: Klinisch-Therapeutische Soziale Arbeit (mit Ute Antonia Lammel und Johannes Jungbauer) (2015)

-          Zahlreiche Fachartikel

Dr. med. Martin Ulmer TP (PP: D)

Prof. Dr. Angela Utermann TP (PP: S; L)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Frank van Well TP (PP: D, S, L / KJP: L) AP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Psychologie, Philosophie und Soziologie; psychologischer Psychotherapeut mit Schwerpunkt Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie; Zusatzqualifikationen in Hypnose, Autogenem Training und imaginativen Verfahren. Niedergelassen in eigener Praxis in Köln-Klettenberg

Interessen: Wissenschaftstheorie, Traumdeutung
Arbeitsschwerpunkte: neurotische Störungen, Persönlichkeitsstörungen

Dr. med. Beatrix Vill TP (PP: D, S, L)

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Dozentin, Lehrtherapeutin und Supervisorin

Als Dozentin auch tätig beim FbZHL (Fortbildungszentrum Hochschullehre Erlangen, Nürnberg, Würzburg, Bamberg, Bayreuth) und pro Lehre (München), Dozentin und Coach des ARIADNE Programms für Wissenschaftlerinnen der Universität Erlangen.

Klinisch bis 2014 als leitende Oberärztin in der Psychosomatischen und Psychotherapeutischen Abteilung der Universität Erlangen tätig mit Schwerpunkt Psychosomatische Schmerztherapie, Spezielle Schmerztherapie, Multimodale Gruppentherapie bei Somatoformen Schmerzstörungen und Fibromyalgie, Familien und Paartherapie, seit 2014 klinisch vorwiegend in Bonn tätig in eigener Praxis, sowie in der Schmerzambulanz des Gemeinschaftskrankenhauses Bonn und der Psychosomatischen Abteilung des Marienhospitals.

Dipl.-Psych. Irina Vogt TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Studium der Psychologie, Ausbildung in psychoanalytischer körperorientierter Psychotherapie und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Hypnotherapie, EMDR-Therapeutin; niedergelassen in ambulanter psychotherapeutischer Gemeinschaftspraxis; Leipzig

Dr. rer. nat. Ralf Vogt TP (PP: D, S, L / KJP: D, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie, postgraduales Studium zum Fachpsychologen der Medizin; Qualifikationen: Hypnose, systemische und lösungsorientierte Familientherapie, Zertifikat im Katathymen Bilderleben, psychodynamischer Tiefenpsychologe, analytischer Körperpsychotherapeut, Psychoanalytiker, EMDR-Traumatherpeut; Dozent und Lehrtherapeut; niedergelassen in ambulanter psychotherapeutischer Gemeinschaftspraxis; Leipzig

Dr. med. Bernd Voigt TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin; Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Praktischer Arzt; Ärztlicher Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums für Psychotherapie, Psychosomatik und Psychiatrie GmbH Bonn und der KBAP; Weiterbildungen in analytischer Tanz- und Bewegungstherapie (USA, E. Siegel), Körperpsychotherapie, Psychotraumatologie / EMDR, Gruppenanalyse. Supervision und verschiedene Lehrtätigkeiten. Leitung der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie (KBAP), Bonn

Dr. med. Alexander Völker TP (PP: D, S, L)

Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Oberarzt der Tagesklinik der Rhein- Klinik.

Interessensschwerpunkte: Mentalisierungsbasierte Therapie,Gruppenpsychotherapie, Stationäre und Teilstationare Psychotherapie.

Dipl.-Psych. Ferdinand von Boxberg TP (PP: D, S, L)

Dipl.Psych, Psychoanalytiker; Ausbildung in Psychoanalyse, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie seit 1989(DGPT/DPV); Gruppentherapeut(SGAZ); Dozent und Lehrtherapeut; Schwerpunkte: Ethik in der Psychotherapie; Interkulturalität; Psychosomatik

Dipl. Psych. Astrid Voß-Leibl TP (KJP: D, S, L)

Studium der Psychologie in Bielefeld und Aachen,

Arbeits- , Betriebs- und Organisationspsychologin, Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin ( tiefenpsychologisch-fundierter Schwerpunkt) Gruppenpsychotherapie und Autogenes Training ist ein Schwerpunkt Niedergelassen in eigener Praxis in Krefeld

Dr. Dipl.-Psych. Nicola Wagner TP (PP: D) VT (PP: D, S)

Dr. Dipl.- Psych. Nicola Wagner, Studium der Psychologie. Psychologische Psychotherapeutin(Verhaltenstherapie). Weiterbildungen in Paartherapie und Systemischen Ansätzen. Enge Kooperation mit der psychosomatischen Abteilung der Gynäkologischen Uniklinik Bonn. Niedergelassen in einer Praxisgemeinschaft, Bonn.

Dr. Reinhard Walter TP (PP: D, S, L)

Psychologischer Psychotherapeut für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, niedergelassen

seit 2007. Zusätzliche Ausbildungen in VT, Gesprächspsychotherapie nach Rogers, nondirektive

Spieltherapie. Supervisor, Dozent und Lehrtherapeut an verschiedenen Ausbildungsinstituten

(Marburg, Erfurt, Wiesbaden). 

Dipl.-Psych. Vera Walther-Moog TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Fricka Wankmüller TP (KJP: D, S, L)

Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (VAKJP)

Psychotherapeutische Praxis für Kinder und Jugendliche in Greven;

Weiterbildung am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.V.

Approbation 2003;

Lehrtätigkeit seit 2007;

Supervisorin/ Selbsterfahrungsleiterin - seit 2011 von der PTK NRW anerkannt

                                                              - seit 2014 vom LPA anerkannt

Besondere Interessen:     - Psychotherapeutische Arbeit mit Säuglingen/Kleinkindern und ihren Eltern (SKEPT);

                                         - Die begleitende Elternarbeit bei psychotherapeutischer Behandlung von Kindern und

                                             Jugendlichen;                                          

                                        - Psychotherapie von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Dr. Hans-Peter Weber TP (PP: D)

Mein Werdegang führt vom Akut- und Intensivmediziner zum Neurologen, Psychiater und Sozialmediziner bis letztlich zur langjährigen leitenden Tätigkeit in der Psychotherapie. Hierbei habe ich zahlreiche Erfahrungen in der Somatik und der Psychotherapie erworben. Deswegen gehe ich davon aus, dass ich die Lernenden dabei unterstützen kann, die Berufsanforderungen ganzheitlich zu sehen.

Dr. med. Martina Weber-Timpe TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Detlef Wehrmann TP (KJP: D, S, L)

Dr. med. Wolfgang Weindel TP (KJP: D)

Karin Wellmer TP (KJP: D)

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin 

MA für Sozialwissenschaften im Fachbereich Pädagogik, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Sport.

10 jährige Arbeitserfahrung im Bereich Essstörung der Klinik Flachsheide im Fachbereich Psychosomatik-Psychotherapie in Bad Salzuflen.

Niederlassung in eigener Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Aachen

Schwerpunkte: Essstörungen und Depressionen

Außerdem Weiterbildung zur Trauma- und Paartherapeutin (KIP) und Therapeutin für "Konzentrative Bewegungstherapie"

Dipl.-Psych. Birgit Werner TP (PP: D, S, L / KJP: L)

Studium der Medizin und Psychologie, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis in Frankfurt am Main: Erwachsene und in der Privatpraxis auch KJP-Behandlung; Weiterbildung in Traumatherapie am ZPTN (Zentrum für Psychotraumatologie und Traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen); Supervisorin DFT und LPPKJP Hessen; Einzelselbsterfahrungstherapeutin; Dozentin WIAP (Wiesbadener Akademie für Psychotherapie); Dozentin Paritätische Akademie; Mitglied BDP; Präsidentin DGPP (Deutsche Gesellschaft für Positive und Transkulturelle Psychotherapie) von 2009 bis 2011.

Dipl.-Psych. Julia Werres TP (PP: D, S, L)

Barbara Westphalen-Trebesch TP (KJP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Dipl.-Theol. Norbert Wilbertz TP (PP: D)

Dr. phil. Hans Willenberg TP (PP: D, S, L)

Dipl.-Psych. Norbert Winkler TP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Psychoanalytiker für Erwachsene, Kinder und Jugendliche DGIP/DGPT,
niedergelassen in Neustadt an der Weinstraße seit 2007,
Zusatzqualifikation in Traumatherapie bei Luise Reddemann,
Supervisor und Lehranalytiker am Alfred Adler-Institut Mainz
Lehranalytiker am Institut für analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Heidelberg e.V.
 

Dipl.Soz.arb. Michaela Winkler-Gutzeit TP (KJP: D)

Vor der Ausbildung zur KJP langjährige Arbeit mit drogenabhängigen Jugendlichen und aidskranken Müttern und deren Kindern.

Ausbildung am Fritz-Perls-Institut in Hückeswagen und der KBAP in Bonn zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin TP.

Seit 2000 in eigener Praxis, davon 7 Jahre in Westdeutschland (KV Bereich Westfalen-Lippe) und seit 8 Jahren in den neuen

Bundesländern (Dresden, KV Bereich Sachsen) tätig.

Akkreditiert als Moderatorin QZ durch die Psychotherapeutenkammer NRW.

Seit 2005 Kooperationen mit verschiedenen Ausbildungsinstituten (u.a.

SIMKI, Mittweida; MAPP, Magdeburg; AfP, Erfurt;

ZAP, Bad-Salzuflen; KBAP, Bonn) als Supervisorin, Selbsterfahrungsleiterin und Lehrpraxis.

2009/2010 Ausbildung zur Analytischen

Eltern-Säuglings-Kleinkindpsychotherapeutin am IFFE Potsdam.

Dipl.-Psych. Rainer Wirthgen TP (PP: D, S, L / KJP: D, L) AP (PP: D, S, L / KJP: D, L)

Niedergelassen in Köln als Psychologischer Psychologe, Psychoanalytiker (DGPT), Analytischer Psychologe nachC. G. Jung (DGAP), Körperorientierte Psychotherapie (Integrative Biodynamik), Psychodramaausbilder (DAGG); Forschungsgebiet: Psychoanalyse und Meditation / Achtsamkeit

Dr. Ralf Wolf TP (PP: D)

Dr. med. Andreas Wolf TP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin; Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; Facharzt für Psychiatrie; Ausbildung in tiefenpsychologischer fundierter Psychotherapie bei der Psychoanalytischen AG Köln/Düsseldorf; Oberarzt und Ambulanzleiter in der Rhein-Klinik Bad Honnef

Dipl.-Psych. Olaf Wollenberg TP (PP: D, S, L) VT (PP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychologischer Psychotherapeut; Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Integrative Psychotherapie; EMDR; Einzel- und Gruppentherapie; frühere Berufstätigkeit in den Bereichen: AIDS-Beratung, Suchttherapie, Erziehungsberatung und Psychiatrie (Klinik); seit 1992 in eigener Praxis für Psychotherapie, Beratung und Supervision in Leverkusen tätig; berufs- und gesundheitspolitisch in verschiedenen Gremien engagiert.

PD. Dr. med. Wolfgang Wöller TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Studium der Humanmedizin, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für Neurologie und Psychiatrie. Psychoanalytiker (DGPT, DPG)und Lehranalytiker. EMDR-Therapeut und -Supervisor. Dozent an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leitender Abteilungsarzt an der Rhein-Klinik, Krankenhaus für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Bad Honnef; Bad Honnef

Dipl.-Psych. Jutta Wolter-Kessler TP (KJP: D, S, L)

Universität zu Köln, Psychologie-Studium, /Diplom-Vorprüfung für Psychologen; Ruhr-Universität Bochum, Psychologie-Studium, /Diplom-Prüfung für Psychologen;

Verhaltenstherapie und Gesprächspsychotherapie während des Psychologiestudiums; Weiterbildung in Psychodramatherapie beim Institut für Psychodrama Dr. Ella Mae Shearon; danach Ko-Leitung und Supervision in den Ausbildungsgruppen des Instituts.
1982 bis 1989 Weiterbildung in Körperzentrierter Gestalttherapie beim Hartford Family Institute, Hartford, Connecticut, USA.
1984 bis 1992  Ausbildung zur Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin am Alfred-Adler-Institut , Düsseldorf, Abschluß am 21.3.1992; Abrechnungsgenehmigung für Gruppentherapie; Abrechnungsgenehmigung für Kinder- und Jugendlichentherapie.
1999 Approbation als Psychologische Psychotherapeutin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin gem. § 12 PsychThG durch die Bezirksregierung Düsseldorf und Arztregistereintrag als Psychologische Psychotherapeutin beim Zulassungsbezirk Düsseldorf

BERUFLICHER WERDEGANG

1981- 1992  freie Mitarbeiterin  in der Psychologischen Praxis Dr. Kurt Hemmer, Bonn, mit den Aufgabengebieten: Psychodiagnostik, Psychotherapie mit Einzelnen (Erwachsene und Kinder), Paare und Gruppen.

1989 bis 1996  freie Mitarbeiterin  in der Psychiatrisch-Psychotherapeutischen Praxis Dr. med. Werner Dickmann, Wildenbruchstr. 110, Düsseldorf, ebenfalls in der Krankenbehandlung bei neurotischen und strukturellen Störungen.

1996  bis heute  eigene Praxis

LEHRTÄTIGKEIT  

1991 bis  2001 Lehrbeauftragte am Analytischen Gestalt Institut Bonn. Kurse in gestalttherapeutischer Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen für Angehörige sozialer Berufe.

1997 bis heute zunächst Dozentin am Alfred-Adler-Institut Düsseldorf, dann Lehranalytikerin und Supervisorin.

Gerd Wördehoff TP (PP: D, S, L) AP (PP: D, S, L)

Diplom - Psychologe, Psychoanalytiker (DGIP, DGPT), Verhaltenstherapeut 

Seit 1984 in eigener Praxis,(AP, TP, VT, Einzel- und Gruppenbehandlung für Erwachsene, Kinder und Jugendliche),Lehrtherapeut für  TP und AP, Supervisor, Lehrtherapeut und Leitung (bis2009) im Psychodrama - Institut - Münster, Diplom - Sozialarbeiter, Sozialtherapeut (Stiftungs FH, München), Counselling GwG 

Interessenschwerpunkt: Männer - Väter - Söhne

Dipl.-Päd. Angelika Zaunmüller TP (KJP: D)

Dipl.-Psych. Gisela Zickenheiner TP (PP: D, S, L / KJP: D, S, L) VT (KJP: D, S, L)

Studium der Psychologie; Psychologische Psychotherapeutin; Zusatzausbildungen in Gesprächspsychotherapie, Verhaltentherapie, katathym imaginativer Psychotherapie, Hypnosetherapie; niedergelassen in eigener Praxis; Köln

TP=
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
AP=
Analytische Psychotherapie
PP=
Psychologische Psychotherapeuten
KJP=
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
D=
DozentIn
S=
SupervisorIn
L=
LehrtherapeutIn